Küche Vegetarische Rezepte

Käse Dip – zu Nachos oder anderen Knabbereien

Käse Dip
Print Friendly, PDF & Email

Die Fähigkeit zu lesen und zu verstehen, was eigentlich geschrieben steht, verändert einen. Zumindest ist das bei mir so: Seitdem ich weiß, was die Inhaltsstoffe auf Verpackungen bedeuten, kann ich die Fertiggerichte nicht mehr kaufen. Dass sie mich geschmacklich überhaupt nicht mehr überzeugen können, ist der Tatsache geschuldet, dass ich nun sehr vieles selber mache und rühre. So auch den Käse Dip, den ich euch heute vorstelle.

Wenn die Lust auf einen Käse Dip einen überkommt – Käse Dip kaufen ist so eine Sache

Sicherlich kennt ihr diese Situation auch: Ihr steht im Supermarkt und auf einmal dreht ihr euch zum Göttergatten/ zur Göttergattin: „Schauen wir heute Abend den Film – füge deinen Wunsch ein -?“ Dazu muss es etwas zum Knabbern sein, oder was meint ihr? Meistens ist diese Knabberei bei uns salzige Popcorn. Aber neulich kam ein Geistesblitz in meine Gedanken: Käse Dip! Yummie!

Also sind wir – ich muss schreiben ausnahmsweise – in die Gänge des Marktes auf der Suche nach einem geeigneten Käse Dip. Ich schreibe ausnahmsweise, denn wir geben uns die größte Mühe ohne Verpackungsmüll einzukaufen. Ich habe einen gefunden und da war es: Die Zutatenliste gedruckt auf die Seite. Brauche ich euch mehr zu sagen?

Also haben wir stattdessen ein Stück Käse gekauft und sind nach Hause gefahren.

Käse Dip – Welcher Käse eignet sich

Ich habe ein wenig herumprobieren müssen, bis ich die Zutaten gefunden habe, die einen leckeren Käse Dip ergeben.

  • Emmentaler: Ist zu hart und wird schnell fest, wenn der Dip abkühlt
  • Schmelzkäse: Sicherlich die perfekte Variante. Ich finde aber keinen, der nicht einzeln pro Scheibe abgepackt ist
  • Raclette Käse: Schmeckt uns super, schmilzt leicht und bleibt weich

Käse Dip wie im Kino – Der entscheidende Faktor

Also ich muss gleich im Voraus schreiben: Ich weiß nicht, wie die Hersteller das hinbekommen, dass ihr Käse Dip in jedem Wärmegrad leicht flüssig bleibt. Um ehrlich zu sein: Nachdem mir das gar nicht gelingt, will ich es fast schon gar nicht wissen.

Um eine cremige Konsistenz zu bekommen, reichen Käse und Milch nicht. Ich habe zusätzlich noch einfache Speisestärke, Maisstärke verwendet. Diese gibt der Soße das Cremige und schmeckt erfreulich neutral.

Käse Dip aus dem Topf oder der Pfanne

Ich habe mich am Anfang schlau gemacht, ein wenig natürlich recherchiert und dann nachgemacht. Im Endeffekt habe ich – wie immer – meinen eigenen Weg gefunden. Und so bekommt ihr nun den Käse Dip alla Haus und Beet vorgestellt.

Als Utensilien braucht ihr: Topf oder Pfanne, Esslöffel, Messer, Schneebesen und ein Glas

Zutaten für den cremigen Käse Dip

  • 200 g Raclette Käse oder einen anderen, weichen Käse
  • 250 ml Milch
  • 2 Esslöffel Speisestärke aufgelöst in 1 zusätzlichem Glas Milch
  • 2 Teelöffel Ursalz*
  • Chiliöl nach Belieben

Zubereitung des Käse Dips

Verrühre die Speisestärke im Glas Milch.

Die 250 ml Milch kommen in den Topf. Erhitzen auf mittlerer bis hoher Stufe. Das Glas Milch mit Speisestärke darf dazu kommen. Würfelt den Käse und gebt ihn in den Topf zur Milch. Mit dem Schneebesen immer schön rühren, bis der Käse geschmolzen ist und der Käse Dip andickt. Das dauert ca. 5 Minuten lang.

Wenn der Dip schon nicht mehr ganz flüssig ist, fügt ihr Chili Öl tropfenweise dazu, je nachdem, wie scharf ihr den Käse Dip mögt.

Wenn eine schöne Creme entstanden ist, seid ihr fertig. Es macht nichts, wenn euch der Käse Dip zu flüssig erscheint: Mit der Zeit kühlt er ab und wird automatisch fester.

Käse Dip mit dem Thermomix

Diese Angabe sollte niemals fehlen, richtig? Dieser Vorgang gilt auch, wenn ihr einen Nicht-Thermomix besitzt.

  • Zuerst zerkleinert ihr im Mixbecher den Käse auf Stufe 5 10 Sekunden lang.
  • Käse Stückchen mit dem Schaber nach unten schieben.
  • Milch, Speisestärke und Chilliöl hinzufügen.
  • 5 Minuten Stufe 2 bei 80° C rühren und schmelzen.

Wenn euch der Dip zu flüssig erscheint, dann einfach warten, bis die Sauce kühler ist. Aber aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass der Käse Dip warm total genial schmeckt, auch wenn er leicht flüssig ist.

Kalorien des Käse Dips

635 kcal: 23 g Kohlenhydrate, 64 g Eiweiß, 30 g Fett

Käse Dip mit Nachos

Das ist doch DER Klassiker für den Käse Dip, nicht wahr? Benjamin von Reisegabel hat für euch ein einfaches Rezept, wie ihr auch die Nachos selber machen könnt. Ich war so frei und habe das Rezept für euch ausprobiert.

Er schreibt, dass die Zutaten für Nachos Folgende sind:

  • 350 g Maismehl
  • 150 Weizenmehl
  • 250 ml Wasser
  • 2 Esslöffel Öl
  • 2 Teelöffel Ursalz*
  • 1 Teelöffel Paprikapulver
  • 1 Prise Pfeffer

Ich habe die Salzmenge für uns korrigiert.

Zubereitung der Nachos mit der Hand

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und vermischt sie. Rollt den Teig so dünn wie nur möglich aus. Schneidet den Teig in Dreiecke und legt diese auf eine Mackmatte*.

Die Nachos dann noch 15 Minuten bei 180° C Ober-Unterhitze im Backofen backen. Das ist doch wirklich nicht schlimm, oder? Ein wenig aufwändig, jedoch, wenn ihr keine Nudelmaschine habt.

Zubereitung der Nachos mit einer Nudelmaschine

Hand Nudelmaschine

Wenn ihr eine Nudelmaschine* habt, die ihr mit der Hand bedient, knetet ihr zuerst in einer Schüssel den Teig. Dann, schreibt Benjamin, 30 Minuten den Teig im Kühlschrank ruhen lassen. Teig in Stücken flach rollen und auf dem Lasagne Aufsatz auf Stufe 4 flach rollen.

Nun schneidet ihr Dreiecke aus, gebt sie auch die Backmatte und backt ca. 10-15 Minuten lang bei 180° C.

Elektrische Nudelmaschine

Wenn ich schon diese wunderbare elektrische Nudelmaschine* geschenkt bekommen habe, muss ich sie auch einsetzen, richig?

Sie bietet am wenigsten Aufwand. Ich habe den Lasagne Nudelaufsatz hergenommen. Ihr gebt die trockenen Zutaten in den Behälter, startet das Programm und fügt über den Deckel Wasser und Öl hinzu. Ich muss noch die perfekte Wassermenge herausfinden. Der erste Versuch war zu flüssig. Wie ihr auf den Fotos seht, sind die Nachos nicht besonders schön geworden, dafür aber total lecker.

Danach wieder Nachos auf die Backmatte* und für 15 Minuten bei 180°C Ober-Unterhitze backen.

Nachos Kalorien

1912 kcal: 331 g Kohlenhydrate, 50 g Eiweiß, 38 g Fett

Das sieht auf den ersten Blick nach einer Kalorienbombe aus. Es ergibt aber eine riesige Schüssel voll mit leckeren, extrem sättigenden Nachos. Da keine Geschmacksverstärker drin sind, werdet ihr überhaupt nicht so viele davon essen können!

Und nun wünsche ich euch einen tollen Fernsehabend!

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Käse Dip selber machen
Käse Dip Nachos selber machen
Käse Dip selber machen

*Der Beitrag enthält Werbung und Links.

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr!
Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht!
Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.