Erfolgreich Bloggen Haus

28 Days of Blogging 2019 – Die Herausforderung des Jahres

28 day of blogging 2019
Print Friendly, PDF & Email

Jahr für Jahr kommt Weihnachten überraschend. Und nach Weihnachten überrascht uns das neue Jahr. Dementsprechend ist mir Ende Dezember voller Schreck eingefallen: Wenn das neue Jahr da ist, nähert sich auch der Februar! Februar bedeutet 28 Days of Blogging! Der kürzeste Monat des Jahres wird seit Jahren von Bloggern genutzt, um die Anzahl ihrer Veröffentlichungen drastisch in die Höhe zu treiben.

28 Days of Blogging – Warum würde man dabei mitmachen?

Bloggeraktionen im Allgemeinen sind sehr nützliche Veranstaltungen:

  • Du lernst die Menschen kennen, die hinter Wörtern und Beiträgen stecken.
  • Man erfährt Neues: Weißt du eigentlich, wie viele Themengebiete andere begeistern?
  • Hole dir Inspiration! Das ist vor allem dann interessant, wenn du ein wenig fest steckst. Passiert das nicht allen?
  • Bloggeraktionen sind immer speziell, aber sorgen (meistens) für mehr Traffic und ganz viele schöne Backlinks.
  • Mit den 28 Days of Blogging triffst du auf eine Herausforderung, die dich an deine Grenzen führen wird. Das ist auch gut so! Ich habe gelernt Prioritäten zu setzen.

Mitmachen bei 28 Days of Blogging lohnt sich IMMER

Ob du nun einen komplett neuen Blog auf die Beine stellst oder die bereits gut etablierte Seite promotest. Es lohnt sich immer bei dieser Aktion mitzumachen. Letztes Jahr habe ich die grundsätzlichen Regeln von Pinterest endlich verstanden. Dadurch ist mein Traffic extrem in die Höhe gestiegen!

Vielleicht betreibst du einen Blog, der super bekannt ist und täglich total viele Besucher hat. Außerdem hast du bereits eine perfekte Strategie und verdienst so richtig viel Geld mit deiner Seite? Ich glaube dann wären die anderen Teilnehmer sehr glücklich, wenn du diese Tipps weitergibst! Ich sage nur: Potentielle Kunden!

Was euch Haus und Beet in den 28 Days of Blogging präsentieren wird

Noch letztes Jahr war ich klein, jung, naiv und ehrlich gesagt vollkommen chaotisch und unorganisiert. All over the place beschreibt diesen Zustand viel besser! Mit unorganisiert meine ich nicht, dass ich jeden Tag erst um 23:45 Uhr einen Beitrag veröffentlicht habe. Oh bitte, ich bin ein absoluter Kontrollfreak! Aber die Themen waren durcheinander. Ich wusste noch nicht so genau, wohin es mit Haus und Beet gehen soll.

Mittlerweile habe ich ein klareres Bild entwickelt.

Meine 4 Hauptthemen sind:

  • Gemüse anbauen
  • Brot backen
  • vegetarische Rezepte
  • Nachhaltigkeit

Euch erwarten genau diese Themen, am liebsten immer abwechselnd. Mal sehen, ob das klappt!

Tipps und Tricks für das 28 Days of Blogging

Ich habe einige Mitbloggerinnen und Mitblogger per E-Mail angeschrieben. Manche haben vollkommen überrascht gefragt, wie genau ich das hinbekomme: 28 Texte verfassen, dabei auf Qualität achten, eine bestimmte Länge erreichen und nicht die Nerven verlieren?

Letztes Jahr habe ich innerhalb von kürzester Zeit meinen oben erwähnten Kontrollfreak enttäuscht. Perfektion ist nicht ideal bei dieser Herausforderung! Rechtschreibfehler, nicht korrekte Verlinkungen und verwackelte Bilder? Absolut!

Diese Fehler kann man noch korrigieren: Entweder weist dich jemand darauf hin oder du bemerkst es später selber. Die Betonung liegt auf SPÄTER: Wenn du dich von dem Blogger-Shock erholt hast, hast du alle Zeit der Welt den Text zu überarbeiten und neue Bilder einzufügen. Praktisch, oder? Tatsächlich hat es bei mir 6 Monate gedauert, bis ich mich an die Beiträge gesetzt und sie überarbeitet habe.

Immer noch ohne Überarbeitung sind meine 2 Beiträge von letztem Jahr: Schreibblockaden überwinden und Strategien um ein Projekt erfolgreich durchzuführen.

Vielleicht helfen sie euch weiter?

Außerdem machen dieses Jahr beim 28 Days of Blogging folgende Bloggerinnen und Blogger mit:

  1. Nadine, http://www.butfirstcreate.com
  2. Barbara, https://increasecreativity.de
  3. Carolyn, https://ciclista.net
  4. Anja, Ina und Sanny, https://www.applethree.de
  5. Hana und Nria, https://mondkunst.blogspot.com/
  6. Inka https://www.inkanotes.com
  7. Alina, https://equi-cani.de/
  8. Jana, https://janavar.net
  9. Franja, https://www.selberbuchbinden.de/
  10. Birgit, https://out-of-munich.com
  11. Leo, https://hedgefairy.wordpress.com
  12. Betty, https://stardustandpantries.de/
  13. Tanya http://www.bo-deko.com
  14. Franzi https://franziska-scherrers.de/
  15. Suse http://ichlebejetzt.com
  16. Karl, https://gut-essen-in-muenchen.de/
  17. Helmut, http://vorunruhestand
  18. Britta, brigantiskosmos.wordpress.com
  19. Dana, https://danijelastanic.com/
  20. Verena, https://flying-thoughts.de
  21. Kim, https://digitallotsen.ruhr/blog
  22. Vere Wawa, www.mamirocks.com
  23. Birgit Haase, www.relativjung.de

Liste der Beiträge 28 Days of Blogging 2019

28 day of blogging 2019
  1. 28 Days of Blogging 2019 – Die Herausforderung des Jahres
  2. Baue dein eigenes Gemüse an und spare Geld
  3. Schokolade selber machen – Mit nur 3 Zutaten
  4. Haare waschen – Muss das wirklich sein?
  5. Backe ein Hefebrot – Das solltest du beachten
  6. Saisonales Gemüse im Frühling – Eine lange Liste
  7. Kichererbsen kochen -Einfach und nebenbei
  8. Verschwende nicht dein Geld für Kleinigkeiten
  9. Geschenke im Glas – Von der Brotbackmischung bis zum fertigen Brot
  10. Mythen über Gemüse anbauen – Sie stimmen nicht
  11. Bärlauch Pizza mit dem Twist – Vegetarisch und lecker
  12. So sollte dein Pinterest Profil aussehen
  13. Veganes Brot – Der Unterschied zum normalen Brot
  14. Mal gucken!

*Dieser Artikel enthält Links und Werbung

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr!
Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht!
Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

10 Kommentare

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.