Brot backen Brot Rezept Geld sparen Küche Nachhaltigkeit Rezepte Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Haferflockenbrot – veganes einfaches Brot Rezept

Haferflockenbrot
Print Friendly, PDF & Email

Das Brot Rezept in diesem Beitrag ist etwas anders, als gewohnt. Normalerweise verwende ich immer Dinkel- und Roggenmehl. Aber ich wollte es ausprobieren, weil ich öfter schon einmal darauf gestoßen bin: Das Haferflockenbrot. Es handelt sich um ein veganes Rezept.

Hier geht es direkt zum Rezept

Inhaltsangabe

  1. Haferflockenbrot – Was für ein Volumen!
  2. Reines Haferflockenbrot – vegan mit frischer Hefe
  3. Haferflockenbrot Low Carb
  4. Ist Haferflockenbrot glutenfrei?
  5. Rezept Haferflockenbrot ohne Mehl
  6. Haferflockenbrot mit dem Thermomix zubereiten
  7. Haferflockenbrot mit Quark
  8. Nimm Kontakt zu mir auf!

Haferflockenbrot – Was für ein Volumen!

Reines Haferflockenbrot

Eigentlich sollte es gar nicht überraschen: Haferflocken haben ein großes Volumen. Das merkt man schon an der 500 Gramm Packung, die genauso groß ist, wie 1 Kilo Mehl. Das Schöne am Haferflockenbrot ist, dass es dieses Volumen auch behält. Außer natürlich ihr zerkleinert die Flocken vorher zum Beispiel mit dem Thermomix.

Wie immer habe ich ganz wenig frische Hefe verwendet. Das Brot, das ihr bekommen werdet, bleibt deshalb etwas fest und dicht. Auf der anderen Seite bedeutet das, dass ihr wesentlich weniger davon essen könnt, weil ihr nach spätestens 2 Scheiben Brot pappsatt seid.

Durch die Flocken ist das Volumen eines Brotes mit 1 kg Haferflocken ungefähr so groß, wie wenn ihr 1,5 Kilogramm Mehl verwenden würdet.

Reines Haferflockenbrot – vegan mit frischer Hefe

Haferflockenbrot mit 4 Zutaten

Mir geht es hier bei Haus und Beet vor allem um Grundrezepte. Natürlich könnte ich hier richtig kreativ werden und kulinarische Höhenflüge betreiben, dass euch bei den Bildern das Wasser im Mund zusammenläuft. Klar hoffe ich darauf, dass das so auch geschieht. Viel entscheidender für mich ist es, dich – ja, genau DICH! – dazu zu motivieren eigenes Brot zu backen. Dazu gehören die absoluten Grundrezepte, die nicht viel kosten und deren Aufwand sich in Grenzen hält. Deshalb ist das hier ein reines Haferflockenbrot.

Für dieses Brot Rezept habe ich wirklich nur Haferflocken, noch dazu Kernige verwendet. Die Zutaten sind mehr, als überschaubar: Haferflocken, etwas frische Hefe, Salz und Wasser.

Ohne Hefe habe ich dieses Haferflocken Brot noch nicht gebacken. Wenn ich dem eine Chance geben würde, würde ich 1 gestrichenen Esslöffel oder 2 Packungen Backpulver verwenden.

Haferflockenbrot Low Carb

Ich füge diesen Abschnitt hinzu, weil manche Leute auf der Suche nach Rezepten sind, in denen wenige Kohlenhydrate stecken. Ihr lieben Leserinnen und Leser, Haferflockenbrot und Low Carb sind nicht miteinander vereinbar! Aber das macht gar nichts! Haferflocken sind unglaublich gesund!

Nährwerte Haferflocken pro 100 g

  • 370 Kilokalorien
  • 7 Gramm Fett
  • 63 Gramm Kohlenhydrate
  • 13 Gramm Eiweiß
  • 5 Gramm Ballaststoffe

Außerdem versorgen 100 g Haferflocken den Körper mit folgenden Vitaminen und Spuren – Prozente des Tagesbedarfs

  • 54% Vitamin B1
  • 10-20% der restlichen Sorten Vitamin B
  • 40% Magnesium
  • 56% Phosphor
  • 37% Eisen
  • 48% Zink
  • 42% Kupfer

Quelle: https://www.naehrwertrechner.de/naehrwerte/C133001/Hafer+Flocken

Man kann nicht behaupten, dass ich eine Ernährungsexpertin wäre. Mich überzeugen diese Zahlen davon, dass Haferflocken zwar eine hohe Kalorienzahl haben, aber umso besser für den Körper sind.

Ist Haferflockenbrot glutenfrei?

Die Frage, ob Haferflockenbrot glutenfrei ist, hätte ich noch bis gerade eben beantwortet mit: Natürlich nicht! Ob ich damit Recht habe, erklärt euch am besten Urgeschmack. Laut Felix habe ich Recht, vielleicht Recht und auch nicht!

Ich leide an keiner Unverträglichkeit – die man nachweisen könnte. Wahrscheinlich habe ich, wie so viele, Reizdarmsyndrom (RDS). Bequemer Weise kann unsere Schulmedizin diese nicht nachweisen. Man könnte also glatt behaupten, ich wäre eine hysterische Frau. Sicher, sicher.

Wo war ich? Achja: Glutenfrei. Laut Felix sagt die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft, dass Betroffene Hafer essen dürfen, wenn sie sich langsam herantasten. Also bevor ihr das Haferflockenbrot Rezept nachbackt und esst, solltet ihr euch lieber mit einem Arzt unterhalten! Habt ihr keine Probleme, geht es nun auch schon los!

Rezept Haferflockenbrot ohne Mehl

Haferflockenbrot vegan

Utensilien

Zutaten für das kernige Haferflockenbrot

  • 1 kg Haferflocken kernig
  • 800 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Ursalz*
  • 10 g frische Hefe
  • 300 ml Wasser zum Backen

Zubereitung

  1. Schütte 500 ml Wasser in einen mittleren Kochtopf.
  2. Füg das Ursalz hinzu und bring das Wasser zum Kochen. Es soll richtig sprudeln.
  3. Herd ausschalten.
  4. 500 g Haferflocken zum kochenden Salzwasser geben und mit einem Esslöffel verrühren.
  5. 10 g frische Hefe in 300 ml Wasser auflösen. Es geht natürlich auch weniger Wasser, wenn eure Gläser nicht so groß sind. Den Rest des Wassers einfach hinzufügen!
  6. Weitere 500 g Haferflocken in den Kochtopf schütten und mit dem Handrührgerät* anfangen zu kneten.
  7. Jetzt das Hefewasser, bzw. restliche Wasser zu den Haferflocken kneten.
  8. Langsam sollte die Masse anfangen zusammen zu halten.
  9. Mit einem Küchentuch abdecken und mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  10. Nach der Ruhezeit den Teig aus dem Kochtopf holen und per Hand kräftig durchkneten. Ich mach das gleich auf der Silikonbackmatte, auf der ich später das Brot backe.
  11. Achte darauf, dass der Teig nicht mehr auseinanderfällt, sondern zusammenhält.
  12. Brotlaib formen und auf die Backmatte setzen.
  13. Bring mit einem Wasserkocher* 300 ml Wasser zum Kochen.
  14. Schütte das Wasser auf ein Backblech unter dem Brot.
  15. Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 60 Minuten lang backen und Stäbchenprobe machen.

Haferflockenbrot mit dem Thermomix zubereiten

Ich besitze nur einen Nicht-Thermomix und der könnte mir den Brotteig nicht kneten. Was für ein Glück, der Original Thermomix kann das.

  1. Bringe im Mixbecher 500 ml Wasser zum Kochen.
  2. Löse die frische Hefe in 300 ml Wasser auf.
  3. Gib Salz und 1 kg Haferflocken in den Mixbecher und knete auf der Knetstufe 2 Minuten lang.
  4. Füge das Hefewasser hinzu und knete 1 Minute lang weiter.
  5. Geschlossen mindestens 1 Stunde lang ruhen lassen.
  6. Nach der Ruhezeit noch einmal 30 Sekunden lang auf Knetstufe kneten.
  7. Brotlaib formen und auf die Backmatte setzen.
  8. Bring mit einem Wasserkocher* 300 ml Wasser zum Kochen.
  9. Schütte das Wasser auf ein Backblech unter dem Brot.
  10. Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 60 Minuten lang backen und Stäbchenprobe machen.

Haferflockenbrot mit Quark

Für den richtigen Eiweißkick könnt ihr 500 Wasser durch 500 g Quark ersetzen.

Zubereitung

  1. Löse die frische Hefe in 200 ml Wasser auf.
  2. Verknete Quark, Salz, Haferflocken und Hefewasser gut miteinander.
  3. Wenn die Flocken zu bröselig und nicht zusammenhalten, nochmal 100 ml Wasser hinzufügen.
  4. Mindestens 2 Stunden lang ruhen lassen.
  5. Noch einmal durchkneten.
  6. Brotlaib formen und auf die Backmatte setzen.
  7. Bring mit einem Wasserkocher* 300 ml Wasser zum Kochen.
  8. Schütte das Wasser auf ein Backblech unter dem Brot.
  9. Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 60 Minuten lang backen und Stäbchenprobe machen.

Teile dieses Bild bitte auf Pinterest:

Haferflocken Brot
Haferflockenbrot
Haferflockenbrot einfach

*Der Beitrag enthält Werbung und Links.

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.