Küche Rezepte Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Spanische Tapas mit regionalen Zutaten

Tapas vegetarisch und vegan
Print Friendly, PDF & Email

Das Thema von diesem Beitrag mag den einen oder anderen Stammleser ein bisschen überraschen. Zumal auf Haus und Beet normalerweise regionale und saisonale Rezepte erscheinen. Dank leckeres für jeden Tag, der monatlichen Bloggeraktion, habe ich jenseits des Weißwurstäquators geblickt. Das Ergebnis der Recherche sind Tapas Rezepte, die man ganz einfach aus regionalen Zutaten nachkochen und backen kann.

Hier geht es direkt zu den Rezepten.

Tapas – das leckere Fingerfood aus Spanien

Mindestens ein fünftel meines Herzens schlägt für Spanien, die Sprache, die Menschen und natürlich auch das Essen. Für ein halbes Jahr hatte ich das Glück im Westen von Spanien zu wohnen, in Galicien. An diesem Ort war ich sogar 2 Mal: Bei meinem ersten Aufenthalt für 4 Wochen habe ich dort kochen gelernt. Recht spät, mit 20 Jahren, das sehe ich ein.

Das zweite Mal war ich für ein halbes Jahr dort und habe von den Einheimischen ganz tolle Rezepte gelernt. Die wichtigste Regel, die ich bis heute einhalte: Verwende immer Knoblauch! Das lest ihr also in meinen Rezepten regelmäßig; Je mehr Knoblauch darin steckt, desto besser wird das Gericht schmecken.

Aber kommen wir zurück zum eigentlichen Thema: Tapas. Meine liebsten Tapas in meinen Lieblingsrestaurant waren die Croquetas de jamón – ein Traum! Nun jedoch esse ich keinen Schinken mehr und somit werde ich euch diese auch nicht präsentieren.

Stattdessen gibt es folgende Rezepte:

Patatas Bravas – Kartoffeln mit einer scharfen Chilisauce

Überbackene Auberginen

Überbackene Tomaten

Zwiebelringe

Pimientos de Padrón – für die ganz Mutigen

Tapas für das Party Buffet

Tapas sind immer kleine Portionen, warm oder kalt serviert, die noch dazu relativ schnell zubereitet sind. Ich habe diese Rezepte für euch gewählt, weil ihr sie im Endeffekt parallel zueinander zubereiten könnt.

Tapas vorbereiten – 5 vegetarische Snacks gleichzeitig zubereiten

Damit ihr das auch hinbekommt, braucht ihr euch tatsächlich bloß darauf einstellen und die nötigen Vorbereitungen treffen:

Utensilien für die spanischen Tapas

  • 1-2 Backbleche mit Silikonbackmatten* oder Backpapier
  • Schneidebrett, Messer und Schäler
  • Große Schüssel
  • Kleine Schüssel
  • Mixer oder Pürierstab
  • Esslöffel
  • Silikonpinsel*
  • Knoblauchpresse
  • 2 große Pfannen
  • Tiefer Teller

Tapas aus dem Backofen

Tapas vegetarisch und vegan

Für diejenigen, die nicht bis zum Ende dieses Abschnittes lesen wollen: Tapas im Backofen bei 190°C Ober-Unterhitze 30 Minuten lang backen.

Patatas Bravas – Tapas mit Kartoffeln und einer scharfen Chilisauce

Zutaten für die veganen Kartoffel Tapas

  • 3 große Kartoffeln
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel rote Paprikapulver
  • ½ Esslöffel Ursalz*

Zutaten für die scharfe Salsa

  • 3 Tomaten
  • 3 Zehen Knoblauch – oder mehr
  • 1-2 scharfe Chili Schoten
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 Teelöffel Ursalz*

Zubereitung der Patatas Bravas

  1. Schäle die Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauchzehen. Wasche die Tomaten und Chilischoten.
  2. Schneide die Kartoffeln in Ecken und halbiere sie noch einmal.
  3. In der großen Schüssel verrührt ihr die Kartoffeln mit dem Sonnenblumenöl, Paprikapulver und dem Salz.
  4. Verteilt die Kartoffeln auf die Hälfte einer Backmatte.
  5. Viertelt die Tomaten und Zwiebel und entfernt den Strunk der Chilischoten.
  6. Gebt die Zutaten für die Scharfe Salsa in eine Schüssel.
  7. Püriert die Sauce mit einem Stabmixer oder in einem Mixer.

Auberginen überbacken – einfache vegetarische Tapas

Zutaten

  • 1 große Aubergine
  • Käsewürfel, wenn ihr wollt
  • 1 Scheibe Brot ohne Rand
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • Ursalz*
  • Thymian

Zubereitung

  1. Wasche die Aubergine und schneide sie in ca. 1 cm dicke Scheiben.
  2. Verteile die Aubergine auf die Backmatte oder das Backpapier neben den Kartoffeln.
  3. Bestreiche mit dem Esslöffel jede Auberginenscheibe mit etwas Sonnenblumenöl. Du kannst natürlich auch einen Silikonpinsel* verwenden.
  4. Bestreue die Auberginenscheiben mit Ursalz und Thymian.
  5. Schneide eine Scheibe Brot in so große Stücke, wie die Auberginen und leg jeweils 1 Stück auf eine Aubergine.
  6. Schneide den Käse in Würfel und leg 1-2 Würfel auf die Auberginen – je nach Größe der Scheiben und der Käsewürfel.

Überbackene Tomaten

Das dritte Tapas Rezept, das in den Backofen kommt, ist die überbackene Tomate. Wenn sie im Ofen sind, könnt ihr den Backofen einschalten.

Zutaten

  • 4 mittlere bis große Tomaten
  • 4 Scheiben Käse oder 75 g geriebener Käse oder Feta
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Esslöffel Rosmarin Nadeln
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel Ursalz*

Zubereitung

  1. Wasche die Tomaten und schäle den Knoblauch.
  2. Halbiere die Tomaten und lege sie auf die Backmatte, mit der Schnittseite nach oben. Falls du Platz hast, gerne noch zu den Auberginen und Kartoffeln.
  3. Bestreiche mit dem Esslöffel oder Silikonpinsel alle Hälften mit Sonnenblumenöl.
  4. Salze die Tomaten und verteile gleichmäßig die Rosmarinnadeln.
  5. Zum Schluss bedeckst du die Tomaten mit je einer halben Scheibe Käse.

Kartoffeln, Auberginen und Tomaten backen

Tapas im Backofen bei 190°C Ober-Unterhitze 30 Minuten lang backen.

Tapas aus der Pfanne

Während nun die Tapas im Backofen schmoren, könnt ihr euch den Tapas aus der Pfanne widmen.

Zwiebelringe paniert und gebacken

Auch dieser einfache Snack gehört zu Spaniens Tapas Lieblingen.

Zutaten

  • 2 rote, große Zwiebeln
  • 50 g Mehl (ich verwende Dinkelmehl)
  • 1 Ei
  • 1 Teelöffel Ursalz*
  • 50 ml Wasser oder sprudelndes Mineralwasser oder Bier
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Öl in einer großen Pfanne auf hoher Stufe erhitzen.
  2. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.
  3. Mehl, Ei, Salz und Wasser miteinander verrühren.
  4. Zwiebelringe voneinander lösen, mit einer Gabel durch den Teig ziehen.
  5. In der Pfanne die Zwiebelringe gut ausbacken.

Ich frittiere die Zwiebelringe nicht, das mag ich überhaupt nicht. Stattdessen wende ich die Ringe immer wieder, bis sie schön gebacken sind.

Pimientos de Padrón – grüne Paprika gebacken

In Spanien sind die Pimientos de Padrón die pure Mutprobe: Je nach Reifegrad der grünen Paprika erwischt man teilweise unerträglich scharfe Snacks. In der abgeschwächten Version kann man diese Paprikas natürlich auch mit heimischen Zutaten nachkochen.

Zutaten

  • 3 Grüne Paprika – Ich bekomme sie aus biologischem, regionalem Anbau nur in der normalen Größe
  • ALTERNATIV: frische Peperoni – allerdings könnten die sehr scharf sein.
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • Kleine Schüssel grobes Salz zum Wenden

Zubereitung

  1. Wasche die Paprikas und entkerne sie.
  2. Da die Paprikaschoten bei uns so groß sind, viertel ich sie.
  3. Öl in der großen Pfanne auf höchster Stufe erhitzen.
  4. Paprika scharf von allen Seiten anbraten. Die Haut soll richtig dunkel werden.
  5. Paprikas aus der Pfanne nehmen und im großen Salz wenden.

Außer mir sind bei Leckeres für jeden Tag dabei:

Foodblogparty Leckeres für jeden Tag
Britta von Backmaedchen 1967 Torta Della Nonna-Kuchenspezialität aus Italien
Jill von Kleines Kuliversum Mirza Ghasemi – persischer Auberginen Dip
Tina von Küchenmomente Roly-Poly mit Aprikosenmarmelade
Silke von Blackforestkitchen Italienische Nudelrollen
Ronald von Fränkische Tapas Böhmischer Schweinebraten
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Arancini – mit lieben Grüße aus Italien
Volker von Volkermampft mit Sauerteig Grissini – perfekt für Auffrischreste

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Tapas vegetarisch und vegan
Tapas vegetarisch und vegan
Tapas vegetarisch und vegan

*Der Beitrag enthält Werbung und Links.

Tags

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

7 Kommentare

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.