Gemüsebeet planen und anlegen

Print Friendly, PDF & Email

Für ein Gemüsebeet braucht man nicht besonders viel Platz. Im Garten ist schnell eine freie Ecke gefunden, die zur Not nur von Unkraut befreit werden muss.

Wichtig ist der Standort: Je mehr Sonne an die Gemüsepflanzen kommt, desto besser wachsen sie und desto ertragreicher wird die Ernte. Falls möglich, sollte man eine Süd-Nord Ausrichtung des Beetes einhalten.

Beet Planen

Ausführliche Informationen dazu, wie man einen Pflanzplan für das Gemüsebeet erstellt, findet ihr hier.

In dieser Skizze habe ich das Beet in den Westen gestellt für noch mehr Sonneneinstrahlung.

Die Größe des Beetes ist abhängig davon, wie viel Platz man hat, wie viele Personen im Haushalt leben und wie viel Erfahrung man bereits mit der Gemüsezüchtung hat. Je größer das Gemüsebeet ist und je mehr Pflanzen man einsetzt, desto mehr Arbeit macht die Zucht. Die ideale Größe eines Beetes bei meiner Familie (3 Erwachsene, 2 Kinder) ist 3 m x 7 m.  Das ermöglicht mir 3 Reihen mit je 7 Meter Länge.

Zwischen den Reihen sollte genug Platz sein, um durchzugehen. Das erleichtert die Arbeit ungemein und ermöglicht den Pflanzen gutes Wachstum.

Beet Anlegen

Im Garten markiert man am besten die vier Eckpunkte des Beetes mit vier Pfählen und Schnüren. Mit Hilfe einer Hacke und einer Gartenfräse entfernt ihr die Grasnarbe. Die Hacke ist hilfreich, um Rasen zu entfernen, die Fräse lockert und ebnet die Erde im Beet. Es entsteht ein ungefähr 20 cm tiefes Loch.

Man muss sich die Erde genau anschauen: Wenn sie voller Steine ist, sollte man sie einmal sieben oder mit viel neuer Erde auffüllen. Ist die Erde dunkel und krümelig, handelt es sich um eine nährstoffreiche, gute Erde, die man direkt benutzen kann.

Man kann, muss aber nicht, Erde soweit auffüllen, dass das 20 cm tiefe Loch vollständig wieder angehoben ist. Bei einem Beet in der Größe von 3m x 7m sollten entsprechend 2,4 m³ Erde aufgefüllt werden.

Es ist ratsam das Beet im Herbst anzulegen, denn dann ist der Boden locker genug und für den Frühling und die Pflanzzeit vorbereitet. Im Frühling wird dann eine Vertiefung in die Erde gegraben, die die Reihen bildet. In diese Mulde werden die Pflanzen gesetzt und mit Erde, am besten Kompost, bedeckt.

Wenn ihr Bokashi in das Beet einarbeiten wollt, solltet ihr das mindestens 2 Wochen im Voraus machen, bevor die Gemüsepflanzen eingesetzt werden. Die Wurzeln der jungen Pflanzen sind zu dünn und empfindlich, um dem sauren Milieu des Bokashi ausgesetzt zu werden. Das Bokashi wird dann innerhalb von ein paar Wochen zu Komposterde.

Wollt ihr wissen, was ihr in das Beet einarbeiten könnt?

 

Wollt ihr wissen, wann ihr welches Gemüse, welche Kräuter und Blumen aussäen könnt?

Auf folgendem Blog-Artikel findet ihr Bilder zum Beet Anlegen und noch ein paar nützliche Tipps.

 

 

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza! Über Kommentare freue ich mich sehr! Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.