einkochen Küche Nachhaltigkeit Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Zucchinisuppe – Einfaches veganes Sommer Rezept

Zucchinisuppe
Print Friendly, PDF & Email

Sie sind endlich reif: Zucchini reifen in Deutschland zwischen Juli und September heran. An einer Pflanze entstehen ungefähr 25 Früchte. Schnell ist der Punkt erreicht, wenn wir feststellen, dass wir so viel Gemüse gar nicht essen können. Aber sehr wohl trinken! Deshalb habe ich euch für diesen Beitrag eine Zucchinisuppe gekocht.

Hier geht es direkt zum Rezept.

Zucchinisuppe – Welches Gemüse eignet sich

Das wunderbare an Zucchinis ist, dass sie riesig groß wachsen können, wenn man sie nicht zeitig erntet. Das geschieht innerhalb von nur wenigen Tagen. Die kleinen Zucchinis sind voller Aroma, viel Wasser und schmecken am Intensivsten. Größere, hingegen, werden schnell faserig und haben weniger Geschmack. Vom Vitamingehalt und den Kalorien unterscheiden sie sich nicht.

Wenn ihr also einer etwas zu groß geratenen Zucchini über den Weg läuft, könnt ihr sie auf zweierlei Art und Weise in der Küche verwenden:

Oder

  • Diese Zucchinisuppe

Zucchinisuppe vegan – Ist vegane Ernährung denn wirklich sinnvoll?

Ehrlich gesagt bin ich die letzte Person, die über vegane Ernährung referieren sollte. Ich bin weit weg von einem veganen Lebensstil. Aber ab und zu ist ein veganes Rezept sehr willkommen. So eben auch die vegane Zucchinisuppe. Mein ökologisches Gewissen wird beruhigt und die Kalorienmenge reduziert. Win, win, win, sage ich da nur!

Eigentlich, jedoch, hat dieses vegane Rezept damit zu tun, dass ich euch Rezepte an die Hand geben möchte, die man im Anschluss für den Winter einkochen kann. Ich bin ein bisschen skeptisch, inwiefern man Milchprodukte so einfach einkochen kann. Ich lasse lieber die Finger davon. Stattdessen kann man die Zucchinisuppe im Winter erwärmen und einen Schuss Milch, Sahne oder Kokosmilch hinzufügen.

Wie ihr dieses Zucchinisuppe Rezept einkocht, erfahrt ihr weiter unten nach dem eigentlichen Rezept.

Zucchinisuppe im Thermomix zubereitet

Natürlich könnt ihr diese Zucchinisuppe im Thermomix nachkochen. Wie viele andere Rezepte, ist auch dieses kompatibel. Ihr benötigt dafür den Mixbecher-Aufsatz und 20 Minuten.

  1. Gemüse bei 100° C Stufe 1 für 5 Minuten mit Sonnenblumenöl anbraten.
  2. Wasser und Salz hinzufügen und bei Stufe 2, 100° C 10 Minuten lang kochen.
  3. Auf Stufe 5, 20 Sekunden lang Suppe pürieren.
  4. 1/3 der Zucchini jetzt hinzufügen und 7 Minuten auf Stufe 1, 100° C kochen.
  5. Abschmecken und genießen.

Detaillierte Infos findet ihr bei der eigentlichen Rezeptbeschreibung.

Zucchinisuppe low carb und kalorienarm

Ich habe die Zucchinisuppe ohne Kartoffeln gekocht. Das spart zum einen Kalorien und Kohlenhydrate. Zum anderen wird die Suppe dadurch weniger cremig, was mich aber gar nicht stört.

Mit den unten angegebenen Zutaten bekommt ihr eine low carb und kalorienarme Zucchinisuppe.

Kalorien gesamt: 483

Kohlenhydrate: 33,4 Gramm

Eiweiß: 16,3 Gramm

Fett: 30 Gramm (2 Esslöffel Öl)

Gestreckt werden die Zutaten mit 2 Liter Wasser. Das Rezept reicht für 4 Personen.

Würdet ihr lieber eine Zucchinisuppe mit Kartoffeln kochen wollen, würde sich die Kalorienanzahl auf 720 erhöhen. Das ist auch sehr gering.

Zucchinisuppe Rezept

Utensilien für die vegane Suppe

  • Schneidebrett und Messer
  • Kochlöffel
  • Pürierstab*
  • Esslöffel

Zutaten

  • 2 Zucchini, zusammen ca. 500 g
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Karotten mit Grün
  • 3 Zehen Knoblauch – oder gerne mehr
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel Ursalz*
  • 2 Liter Wasser
  • Optional: Räuchertofu in Würfel angebraten

Zubereitung

  1. Schäle Zwiebel und Knoblauch und schneide sie in kleine Würfel.
  2. Gib das Öl in einen großen Topf, füge Zwiebel und Knoblauch hinzu.
  3. Auf höherer Mittelstufe braun anbraten. Bei mir ist das Stufe 7 von 9. Immer wieder mit einem Kochlöffel umrühren, damit nichts anbrennt.
  4. Schneide den Lauch komplett in Ringe – auch das Grün. Ab in den Topf damit.
  5. Karotten nicht schälen, nur waschen und in Stücke schneiden, genauso das Grün. In den Topf geben.
  6. Zucchini in Würfel schneiden. 2/3 davon in den Topf geben und weiter anbraten.
  7. Ursalz und Wasser in den Topf geben und die Suppe auf hoher Stufe zum Kochen bringen.
  8. 10 Minuten lang kochen.
  9. Herd abstellen und die Suppe mit einem Pürierstab pürieren, bis keine Stücke mehr drin sind.
  10. Den Rest der Zucchini zur Suppe hinzufügen und weitere 5 Minuten lang kochen.
  11. Abschmecken und eventuell nachsalzen und pfeffern, wenn ihr den Geschmack mögt. Optional: Angebratenen Räuchertofu in die Suppe geben.

Zucchinisuppe einkochen – meine Bedenken mit dem Wasserbad bei Gemüse, Fleisch und Fisch

Kommen wir nun zur Königsdisziplin des Einkochens. Während Marmelade kochen und Kirschen einkochen nur ein Wasserbad benötigen, wird das bei Gemüse schon ganz anders.

In Deutschland ist Einkochen im Wasserbad Gang und Gäbe. In den USA haben sie schon mehr Angst vor Lebensmittelvergiftungen. Wie auch immer: Solltet ihr noch keinen Einkochautomaten besitzen, investiert lieber in einen Druck-Einkocher. Auch genannt Pressure Canner.

Durch den Druck erhitzt sich das Gemüse besser und Botulismus Bakterien werden abgetötet. Das bedeutet nicht, dass Einkochen des Sommergemüses giftig sein muss. Aber es kann. Das wollen wir doch alle vermeiden, nicht wahr?

Also kauft lieber einen Pressure Canner. Meinen habe ich über Amazon.com gekauft (shame on me…). Aber es ging gar nicht anders: In Deutschland werden diese Geräte nicht verkauft. Er hat nur 70 € gekostet und ist leider nicht induktionsfähig. Deshalb verwende ich zum Einkochen einen Elektrokocher. Und nein, Adapter bringen leider gar nichts!

Ihr solltet für diese Geräte Englisch sprechen können oder jemanden kennen, der die Anleitung versteht.

Zucchinisuppe einkochen – So geht ihr vor

So, nun habe ich euch gewarnt! Folgende Anleitung ist für Zucchinisuppe einkochen im Druck-Einkocher! Bitte immer die Beschreibung des Gerätes beachten! Es ist nicht schwer, aber ihr müsst sie auch einmal (oder 2 Mal) durchgelesen und verinnerlicht haben!

Utensilien zum Einkochen

  • Einkochautmat: Pressure Canner. Hier ein unbezahlter Link zu Amazon.com*
  • Kleiner Kochtopf mit etwas Wasser
  • Edelstahltrichter*
  • Ofenhandschuhe*
  • Sauberes Küchentuch
  • Schöpflöffel
  • Mindestens 6x 500 ml hitzebeständige Schraubgläser

Schritt für Schritt einkochen

  1. Koche die Zucchinisuppe.
  2. Sterilisiere genug Gläser im Backofen für 10 Minuten bei 150° C.
  3. Koche die Deckel 10 Minuten lang in wenig Wasser in einem kleinen Kochtopf mit Deckel. Sterilisiere auch einen Trichter.
  4. Stelle Gläser und Deckel auf ein Küchentuch.
  5. Fülle jedes heiße Glas mit Hilfe des Trichters und des Schöpfers mit Suppe und lass 1 cm zum Rand übrig.
  6. Sofort Deckel darauf drehen – VORSICHT heiß! Trag dabei Ofenhandschuhe!
  7. Stelle die Gläser in den Druck-Einkocher und fülle ihn mit Wasser, so wie die Beschreibung es vorgibt!
  8. Schließe den Deckel und bring das Wasser zum Kochen, genau wie die Anleitung beschreibt!
  9. Koche die Zucchinisuppe 30 Minuten lang bei 11 bar Druck ein. SIEHE BESCHREIBUNG deines Gerätes!
  10. Nimm die Gläser vorsichtig heraus, wenn der Druck komplett aus dem Einkocher heraus ist. Ofenhandschuhe!
  11. Lass sie langsam abkühlen und lagere sie ab dem nächsten Tag dunkel und möglichst kühl.

Die Suppe sollte Monate lang haltbar sein!

Du kannst dieses Bild auf Pinterest teilen:

Zucchinisuppe
Zucchinisuppe
Zucchinisuppe

*Der Beitrag enthält Werbung und Links.

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.