Brot backen Geld sparen Küche Nachhaltigkeit Zero Waste

Bei welcher Temperatur bäckt man Brot

Bei welcher Temperatur Brot backen
Print Friendly, PDF & Email

Brot backen ist keine Kunst – das kann jeder! Viele Leute trauen sich dennoch nicht: Schließlich müssen Bäcker eine Meisterausbildung machen und es gibt so komplizierte Vorgänge, damit das Brot im Endeffekt nicht auseinanderfällt. Aus Jahre langer Erfahrung kann ich bestätigen, dass es sehr einfach ist ein Brot zu backen. Unter anderem ist entscheidend, bei welcher Temperatur ihr das Brot backt.

In diesem Beitrag findest du das wichtigste Zubehör für das Brotbacken.

Warum das Brotbacken überhaupt nicht schwierig ist

Ich habe noch nie von jemandem gehört: „Ich koche nicht, weil das zu schwer ist! Die Köche in Restaurants haben viele Jahre lang eine Ausbildung gemacht. Das schaffe ich nie!“

Nun, dasselbe gilt für das Brotbacken!

Die Menschen können es sich nicht leisten jeden Tag ins Restaurant zu gehen, um sich dort bekochen zu lassen. Unsere Familie könnte es sich nicht leisten alle 2 Tage beim Biobäcker Backwaren zu kaufen.

In diesem Beitrag erfährst du, wie wir pro Kopf für Bio-Frühstück nur 9 € pro Woche ausgeben.

Denn Bio ist meiner Meinung nach NICHT zu teuer!

Außerdem habe ich die eine Checkliste mit den häufigsten Fehlern beim Brotbacken erstellt.

Bei welcher Temperatur bäckt man Brot

Der Backofen spielt beim Brot backen eine große Rolle

Um die richtige Temperatur für euer Brot zu finden, solltet ihr euren Backofen kennen: Wie schnell heizt er auf, wie gut hält er die Wärme und wie gleichmäßig verteilt sich die Luft darin. Je nach Modell gehen diese Faktoren weit auseinander.

Je moderner dein Ofen, desto einfacher sind die Einstellungen. Doch bitte keine Angst haben: Selbst in einem alten Ofen kannst du wunderbar ein herrliches Brot backen! Es dauert nur wahrscheinlich länger. Aber das macht ja nichts aus!

Die Sorte des Brotes ist wichtig, wenn es um Backtemperaturen geht

Du kannst nicht jedes Brot auf die gleiche Art und Weise backen. Ein Baguette backt anders, als ein Fladenbrot oder ein typisches Bauernbrot. Daher solltest du dich langsam voran tasten und dich am Anfang an dem Rezept orientieren.

Die Kruste des Brotes entscheidet bei welcher Temperatur dein Brot backt

Viele lieben eine harte, knackige Kruste am Brot. In der Werbung kracht es nur so vor sich hin, wenn das Baguette geteilt wird. Im echten Leben bin ich diesem Geräusch noch nie begegnet – fehlt mir doch die Dolby Surround Ausrüstung am Esstisch.

Andere hingegen möchten, dass das Brot eine möglichst dünne und weiche Kruste hat – so meine Kinder, zum Beispiel.

Wie bekommt man eine harte Kruste am Brot

Wenn du eine härtere Kruste möchtest, brauchst du höhere Temperaturen. Außerdem benötigt man eine Tasse heißes Wasser und ein zweites Backblech auf unterster Schiene.

Forme dein Brotlaib oder gib es in eine Brotbackform. Ich verwende als Backform mittlerweile nur noch diese hier aus Gusseisen*. Das ist idiotensicher (was bei mir ziemlich wichtig ist) und der Geschmack des Brotes ist total lecker.

Bitte vergiss auf jeden Fall das Backtrennmittel nicht, damit das Brot wieder aus der Form herauskommt: 50 g Kokosöl, 50 Rapsöl, 50 g Mehl vermischen. Von dieser Masse brauchst du einen halben Esslöffel. Den Rest stellst du in den Kühlschrank, wo sich das Mittel mehrere Monate lang hält.

Nun schüttet man das heiße Wasser auf das untere Backblech. Das Brot kommt auf die mittlere Schiene.

Backofen auf 250° C stellen und 20 Minuten lang backen.

Nach 20 Minuten öffnet man die Backofentür kurz.

Temperatur auf 180° C, backe das Brot weitere 40 Minuten lang.

Brot backen mit harter Kruste mit einem älteren oder langsameren Backofen

Stellt den Backofen auf 250° C und backt 30 Minuten lang. Danach schaltet ihr auf 180° C und backt erst einmal weitere 30 Minuten lang.

Danach eine Stäbchenprobe mit einem Edelstahlspieß: Bleibt noch Teig am Spieß, backt weitere 10 Minuten lang. Das wiederholt ihr so lange, bis am Edelstahlspieß kein Teig mehr hängen bleibt.

Alternativ schaltet man den Backofen einfach aus und wartet noch eine Stunde. Das schadet dem Brot nicht.

Wie bekommt man eine weiche, dünne Kruste am Brot

Für eine weiche, helle, dünne Kruste backt man das Brot bei niedriger Temperatur. Je niedriger die Temperatur, desto weicher wird die Kruste. Der Brotback-Standard – zumindest meiner – wäre bei 180° C. Du brauchst kein Wasser. Wieder gibst du das Brot in die Brotbackform oder formst einen Brotlaib.

Backofen auf 180° C stellen und 60 Minuten lang backen.

Nun macht man die Stäbchenprobe: Bleibt am Edelstahlspieß Teig kleben, braucht das Brot nochmal 10 Minuten.

Das einfachste Dinkel-Roggenbrot Rezept zum Ausdrucken und Speichern

Dinkelroggenbrot, Welche Temperatur zum Brot backen

Wann backst du dein nächstes Brot?

Dein Brot backen hat eine ausführliche Liste für Brotback Anfänger erstellt. Viel Spaß beim Lesen!

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Welche Temperatur beim Brot backen
Welche Temperatur beim Brot backen

*Artikel enthält Links und Werbung.

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr!
Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht!
Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.