Garten Garten anlegen Gemüse anbauen Nachhaltigkeit

Gemüse anbauen im Gewächshaus – Was ist empfehlenswert?

Gemüse im Gewächshaus anbauen
Print Friendly, PDF & Email

Ein Gewächshaus ist der Traum eines jeden Gartenbesitzers – Gebt es ruhig zu! Je nach Modell sehen sie wirklich hübsch aus und das Design innen drin ist auch vielfältig und individuell anpassbar. Für den Fall der Fälle, dass du dir Ideen holen willst, wie du im Gewächshaus eine wunderschöne, fast schon sterile, Blumenoase erschaffen kannst, bist du hier leider nicht richtig. Denn meine regelmäßigen Leser wissen, dass ich Gemüse anbaue im Gewächshaus. Und das ist nicht immer perfekt und ordentlich.

Größe des Gewächshauses, in dem man Gemüse anbaut

Vor kurzem hat mir der Göttergatte vorgeschlagen ich solle doch einfach mal – fernab von allgemeiner Realität – Artikel veröffentlichen, bei dem der Leser MAL EBEN SO 200 m² Gemüseacker abgrenzen und Steckzwiebeln anbauen soll. Natürlich war das ein Scherz!

Aber mal ehrlich: Wenn ihr die Fläche habt, dann kauft euch gleich ein Gewächshaus, in dem ihr auf 200 m² Gemüse und Blumen anbauen könnt.

Sollte euer Garten nicht so groß sein, empfiehlt sich folgende Fragen zu beantworten:

  • Was sind deine Ziele: Willst du deine Familie komplett selbstversorgen? Dann sollte das Gewächshaus größer sein: Mindestens 30 m²
  • Möchtest du im Sommer und Winter etwas Gemüse anbauen und parallel deine Pflanzen überwintern? Dann reichen auch schon 10 m² – wenn du den Platz denn gut nützt

Ihr müsst nicht alles im Gewächshaus anbauen! Natürlich gibt es Gemüsesorten, die besseren Ertrag im Gewächshaus erzielen. Aber Vieles wächst auch im Freiland.

Solltest du absolut keinen Platz für ein Gewächshaus haben, dann kannst du dir überlegen, ob du Gemüse im Frühbeet anbauen möchtest.

Standort des Gewächshauses

Ein Gewächshaus sollte möglichst viel Sonne abbekommen. So kann es sich sehr schnelle bereits früh im Jahr erhitzen. Es ist durchaus möglich, dass es im Gewächshaus selber 5 Grad mehr hat, als draußen. Vor allem in den kälteren Monaten ist das ein riesiger Vorteil und eure Gemüsepflanzen werden schnell wachsen.

Doch Vorsicht: Dieser Vorteil bedeutet im Sommer auch, dass die Temperaturen sehr rasch in die Höhe schnellen. Wichtig ist also, dass es eine gute Lüftungsmöglichkeit gibt.

Außerdem ist der Wind manchmal extrem entscheidend: In letzter Zeit erscheinen – zumindest bei uns – die Windböen extrem stark. Je nach Modell, Statik, Befestigung, Material und Qualität können Stürme das Gewächshaus ohne Probleme auseinander reißen. Deshalb ist ein windgeschützter Ort vor allem dann entscheidend, wenn ihr euer Gewächshaus selber baut.

Gemüse anbauen im Gewächshaus – Verlängere deine Gartensaison

Das ganze Jahr über kann man Gemüse anbauen im Gewächshaus. Vor allem Salate wachsen zwar langsam, wenn sie wenig Licht und niedrige Temperaturen abbekommen. Dennoch werden sie weiterhin größer. Je nach Salatsorte wächst er im Winter hervorragend und beginnt bei wärmerem Wetter sofort zu blühen.

Der Feldsalat ist ein perfekter Wintersalat. Bei meine Ernte erfahrt ihr, wie ihr diesen einfach anbaut.

Auch die typischen Sommergemüse Sorten freuen sich über den Schutz, den so ein Gewächshaus bietet. So können Tomaten, Gurken, Aubergine und Paprika bereits früher ins Gewächshaus wandern, als nach draußen. Das bedeutet auch, dass sie Früchte tragen können, selbst wenn draußen das Herbstwetter schon die anderen Gemüsepflanzen dahingerafft haben.

Leider finde ich gerade den passenden Artikel nicht: Ich habe gelesen, dass eine Düngung mit CO2 hilft, damit die Pflanzen besser und schneller wachsen. ABER und das gilt auch für die Pflanzen im Allgemeinen: Eine Gemüsepflanze hat eine gewisse Lebensdauer. Diese Lebensdauer kann man nicht verlängern. Ab einem gewissen Zeitpunkt wird die Pflanze einfach keine Blüten und Früchte mehr produzieren. Wenn ihr also viel düngt, wird eure Gemüsepflanze auf einmal viel Gemüse produzieren. Irgendwann hört sie aber schlagartig auf.

Deshalb raten auch so viele Gärtner, dass man Zucchini versetzt aussäen soll: Eine einzige Pflanze trägt nur eine gewisse Anzahl an Früchten. Damit das zu unterschiedlichen Zeitpunkten geschieht, sät man alle 2 Wochen aus. Der Trick ist dementsprechend unterschiedlich alte Gemüsepflanzen zu haben, die versetzt früher oder eben später Früchte tragen.

Gemüsepflanzen gießen im Gewächshaus

Ein großer Nachteil des Gewächshauses ist definitiv die Versorgung mit Wasser. Egal, wie viel es draußen regnet: Ihr werdet gießen müssen. Sehr viele lösen das Problem mit verschiedenen Schlauchsystemen. Diese Schläuche werden verlegt und haben alle 20-30 cm ein Loch, aus dem Wasser auslaufen kann.

Mit Hilfe einer Regentonne kann man das Wasser sammeln und zur richtigen Zeit zu den Gemüsepflanzen leiten. Wir haben uns letztes Jahr Perlschläuche* gekauft. Im Sommer reichen die auf gar keinen Fall zur Bewässerung. Im Frühjahr, wenn die Pflanzen noch klein sind, tröpfelt das Wasser angenehm langsam heraus. Deshalb steht jetzt im Gewächshaus ein Rasensprenger*. Zwar empfehlen das Experten nicht: Sie sagen, Tomaten dürfen von oben kein Wasser abbekommen, sonst können die Pflanzen erkranken.

Das ist mir bisher noch nicht passiert. Stattdessen habe ich dafür gesorgt, dass die Gemüsepflanzen nebeneinander verschiedene Höhen erreichen und somit genug Platz haben, um wieder zu trocknen.

Welches Gemüse anbauen im Gewächshaus

Es gibt etliche Gemüsesorten, die sich gut im Gewächshaus anbauen lassen. Folgende Liste ist sicherlich nicht vollständig, aber gibt euch einen guten Anhalt darüber, welches Gemüse man in Mitteleuropa im Gewächshaus anbauen kann.

Gemüse anbauen im Gewächshaus – Ein Überblick

  • Salate
  • Mangold
  • Spinat
  • Tomaten
  • Paprika
  • Zwiebeln
  • Aubergine
  • Gurken
  • Kräuter
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Kapuzinerkresse
  • Blumen
  • Sonnenblumen
  • Gründünger
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Kohlrabi
  • Rote Bete
  • Brokkoli
  • Radieschen
  • Fenchel
  • Sellerie

Eine ausführlichere, genauere Liste bekommt ihr beim Überblick zu den Jahreszeiten.

Gemüse anbauen im Gewächshaus – Jede Jahreszeit ermöglicht Gemüseanbau im Gewächshaus

Gemüse anbauen im Gewächshaus im Winter

Salat, Spinat, Asiasalat, Mangold, Petersilie, Mangold, Kohlrabi, Radieschen, Rettich, Frühlingszwiebeln, Zwiebeln, Weißkohl, Rotkohl, Schnittsalat, Namenia, Salbei, Kratten, früher Fenchel, Wirsing

Gemüse anbauen im Gewächshaus im Frühling

Salat, Anzucht, Erbsen, Bohnen, Radieschen, Kapuzinerkresse, Blumenkohl, Brokkoli, Rosenkohl, Weißkohl, Wirsing, Rettich, Zwiebeln, Grünkohl, Basilikum, Liebstöckel, Melonen, Paprika, Tomaten, Gurken, Artischocken (mehrjährig!), Auberginen, Porree, Zucchini, Mangold

Gemüse anbauen im Gewächshaus im Sommer

Bohnen, Erbsen, später Fenchel, Kohlrabi, Mairübe, Karotten, Rettich, Rote Bete, Salate, Zuckerhut, Spinat, Kräuter, Chinakohl, Radieschen, zweijährige Sommerblumen, Winter Portulak, Feldsalat, Mangold

Gemüse anbauen im Gewächshaus im Herbst

Rettich, Feldsalat, Kopfsalat, Pflücksalat, Radieschen, Wirsing, Frühlingszwiebel, Winter Portulak, Rucola, Winter Postelein, Namenia

Ich wünsche euch viel Spaß und Erfolg mit Gemüse anbauen im Gewächshaus!

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

*Der Beitrag enthält Werbung und Links.

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.