einkochen Küche Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Ketchup selber machen – Haltbar für 1 Jahr

Ketchup selber machen
Print Friendly, PDF & Email

Ich komme einfach nicht drum herum: Ich zerbreche mir meinen hübschen Kopf darüber, welches Garten-Anliegen ich im heißen Hochsommer behandeln soll. Aber die einzigen Themen, die mich und meine Gedanken überfluten sind Rezepte über das Gemüse aus dem Garten bzw. vom Bauernmarkt. In diesem Beitrag erfahrt ihr, wie ihr Ketchup selber machen könnt und es haltbar einkocht.

Hier geht es direkt zum Rezept.

Ketchup selber machen – Doch mit welchen Tomaten?

Vielleicht hast du dich mit saisonaler und regionaler Ernährung schon beschäftigt? Ich schreibe diesen Beitrag absichtlich zu einem Zeitpunkt, wenn die ersten Tomaten bei uns in Mitteleuropa heranreifen. Die ersten paar Wochen essen wir dieses Gemüse bis zum Umfallen. Und danach können wir einfach nicht mehr weiter essen. Jedes Jahr dasselbe.

Daher mein Tipp, welche Tomaten du verwenden sollst: Frisch gereifte Tomaten ab Ende Juli oder Anfang August. Denn dann gibt es sie in Hülle und Fülle! Die Tomaten vom regionalen Bauernmarkt, dem Hofladen, Solawi oder aus deinem eigenen Blumentopf sind am besten geeignet.

Ketchup selber machen: Passierte Tomaten

Beim Ketchup selber machen würde ich definitiv auf passierte Tomaten aus einem Tetrapack verzichten. Tomaten passieren kann man selber, indem man

  1. Tomaten schält und in die Hälfte schneidet.
  2. Kerne entfernt und dann püriert.

Außer ihr seid so faul, wie ich: Dann schält ihr nicht! Die Kerne sollte man entfernen, damit die passierten Tomaten weniger bitter schmecken. Aber da ich nicht mit Man in Black Tageszeiten gesegnet bin, passiere ich einfach nichts! Und ich entkerne sicherlich keine Tomaten. Bei der Menge an Tomatensauce, die ich zubereite, hätte ich kein Leben mehr.

Ketchup selber machen ohne Zucker

Im Rezept findet ihr als optionale Zutat braunen Zucker. Ich füge ihn nie hinzu, weil ich mein Essen gerne ohne Zucker zu mir nehme. Es gibt aber Menschen, die der Meinung sind, dass ein bisschen Zucker den Geschmack besser herausholt. Kann sein, kann man machen. Ich habe den Zucker im Rezept integriert. Aber gegen Ketchup selber machen ohne Zucker kann man meiner Ansicht nach nichts entgegensetzen. Deshalb also: Lasst den Zucker einfach weg! Wir essen die Tomatensauce trotzdem.

Ketchup selber machen – Das Rezept

Ketchup selber machen

Utensilien für gesundes Ketchup

  • Schneidebrett und Messer
  • Großer Kochtopf
  • Kochlöffel
  • Pürierstab*

Zutaten für Ketchup aus frischen Tomaten

  • 2 kg Tomaten
  • 200 g rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen- oder mehr
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 100 ml Essig – Ich nehme immer Weißweinessig oder Apfelessig her
  • 1 Esslöffel Ursalz*
  • Kräuter: Pfeffer, Oregano, Thymian, Paprikapulver
  • Optional: 50 g brauner Zucker

Zubereitung des Tomatenketchups

  1. Schäle Zwiebeln und Knoblauch und schneide sie klein.
  2. Gib sie in den großen Kochtopf mit dem Sonnenblumenöl und schwitze sie an.
  3. Währenddessen Tomaten würfeln und Kräuter klein schneiden.
  4. Tomaten und Kräuter in den Kochtopf geben und kurz mit anbraten.
  5. Essig, Salz und optional braunen Zucker in den Topf geben.
  6. Alles zum Kochen bringen und für 15 Minuten auf mittlerer Stufe offen vor sich hin köcheln lassen.
  7. Willst du ein festeres Ketchup, lässt du Wasser verdampfen: weiter köcheln lassen und immer wieder rühren, bis viel Wasser verdampft ist.
  8. Ich lasse Schritt Nummer 7 weg, weil ich das Ketchup dann auch als Tomatensauce benutzen kann.
  9. Herd ausschalten und mit dem Pürierstab alles glätten.

Selbst gemachten Ketchup haltbar machen

Mittlerweile koche ich wirklich sehr vieles ein, auch die Tomatensauce war ein großer Hit: Wir haben sie unter anderem als Pizzasauce verwendet oder als einfache Sauce auf Nudeln und Kartoffeln. Und die Kinder lieben sie!

Utensilien zum Einkochen des Ketchups

  • Marmeladengläser mit Schraubverschluss (oder Weckgläser, Joghurt-Gläser, etc.)
  • Trichter*
  • Mindestens 2 Küchentücher
  • Ofenhandschuhe*
  • Einkocher oder großer Kochtopf mit Deckel

Ketchup einkochen – Schritt für Schritt Anleitung

Tomaten sind ein säurehaltiges Gemüse und müssen deshalb nicht unter Druck eingekocht werden. Daher reicht ein großer Kochtopf mit Deckel. Ein Wasserbad ist vollkommen ausreichend. Einkochen im Backofen ist für mich zu unsicher und ich lasse es sein.

Im Gegensatz zu vielen Anleitungen (und auch meinen eigenen Alten – ich korrigiere sie noch!) im Internet, sollten die Gläser im Topf immer komplett mit Wasser bedeckt sein. Wenn das Wasser 2 cm über dem höchsten Glasrand steht, sollte das Ergebnis einwandfrei sein.

Vorsicht: Die Vorgänge sind sehr heiß!

  1. Sterilisiere die Gläser 10 Minuten lang bei 150°C im Backofen.
  2. Koche die Deckel und den Trichter* in Wasser 10 Minuten lang aus.
  3. Stelle die Gläser und Deckel heiß auf ein Küchentuch.
  4. Fülle das heiße Ketchup in die Gläser bis 1 cm unter dem Rand.
  5. Mit einem sauberen Küchentuch die Ränder säubern.
  6. Drehe gleich den Deckel darauf.
  7. Volle, geschlossene Gläser in den Einkocher oder großen Kochtopf stellen. Ihr dürft Gläser stapeln, der Deckel muss aber schließen können.
  8. Mit heißem Wasser den Einkocher oder Kochtopf füllen, bis die obersten Gläser komplett mit Wasser bedeckt sind: 2 cm mehr einfüllen.
  9. Deckel auf den Einkocher/Kochtopf geben und das Wasser zum Kochen bringen.
  10. 20 Minuten lang bei kochendem Wasser einkochen.
  11. Vorsichtig (HEIß!!) mit den Ofenhandschuhen* aus dem Einkocher/Kochtopf herausholen und auf ein Küchentuch stellen.
  12. Langsam auskühlen lassen und das Plop-Konzert genießen.
  13. Kühl und dunkel lagern.

Nun sollte dein selbst gemachtes Ketchup ein Jahr lang haltbar sein.

Falls ihr noch ein Rezept dafür sucht, wie ihr Curry Ketchup selber machen könnt, wendet euch getrost an Jankessoulfood.

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Ketchup selber machen
Ketchup selber machen
Ketchup selber machen

*Der Beitrag enthält Links und Werbung.

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

2 Kommentare

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Hallo Izabella,
    so ähnlich mache ich meinen Ketchup auch schon seit Jahren. Zucker brauchen wir darin nicht, der Ketchup ist ohne „genau richtig“ für uns. Ich koche den Ketchup einige Zeit, damit er nicht mehr so flüssig ist. Die diesjährige Tomatenernte ist vielversprechend – gut so, denn unser Ketchup von 2018 ist so gut wie aufgebraucht ;-).