Garten Gemüse anbauen Küche Rezepte Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Pastinake – gesundes Gemüse für den ganzen Winter

Pastinake
Print Friendly, PDF & Email

Bist du auf der Suche nach einem gesunden Gemüse, das auch im Winter bei uns, in Mitteleuropa, erhältlich und lagerfähig ist? Die Pastinake ist eine dieser Gemüsesorten. Als Wurzelgemüse speichert sie ihre ganzen Nährstoffe in die Knolle und ist sehr leicht zuzubereiten.

Hier geht es direkt zum Rezept

Inhaltsangabe

  1. Pastinake – Wann hat sie Saison?
  2. Pastinake Nährwerte
  3. Pastinake oder Petersilienwurzel?
  4. Pastinake Geschmack – Für Babys ein Traum!
  5. Rezept mit Pastinake – Pastinakensuppe
  6. Nimm Kontakt zu mir auf!

Pastinake – Wann hat sie Saison?

Pastinake Ernte

Die Pastinake ist eine einjährige Pflanze, die man von August bis November ernten kann. Danach ist sie von Dezember bis in den Februar lagerfähig. Sie ist also genau für den Winterbedarf zuständig.

Aussaat des Pastinaken Saatgutes – Wann kannst du sie pflanzen?

Aussaat Zeitpunkt für die Pastinake ist März bis Juni. Genau, wie die Karotten, mag sie es gar nicht umgepflanzt zu werden. Eine Voranzucht ist also nicht möglich. Mit 100 Tagen braucht sie so lange zum Heranreifen, wie Kartoffeln. Als Mittelzehrer brauchen die Pastinaken nur mäßig Nährstoffe.

In der Mischkultur vertragen sie sich sehr gut mit Bohnen, Chicorée, Erbsen, Lauch, Mangold, Pflücksalat und Zwiebeln. Pastinaken sind friedliche und sehr freundliche Nachbarn: Sie verstehen sich mit jedem gut und haben kein schlechtes Mischkultur Verhältnis. Sehr sympathisch, diese Knolle!

Pastinake Nährwerte

Vor allem enthalten Pastinaken viel Kalium und Vitamin C, mehr sogar, als Karotten. Natürlich ist der Gehalt an Vitamin C am höchsten, wenn ihr Pastinaken roh esst. Hitzezufuhr zerstört dieses Vitamin.

Nährwerte und Inhaltsstoffe der Pastinake pro 100g

  • 60 kcal
  • 1,3 g Eiweiß
  • 12,1 g Kohlenhydrate
  • 0,4 g Fett
  • 2,1 g Ballaststoffe
  • 82% Wassergehalt
  • 18 mg Vitamin C
  • 0,7 mg Eisen
  • 26 mg Magnesium
  • 82 mg Phosphor
  • 523 mg Kalium

Pastinake oder Petersilienwurzel?

Sicherlich passiert euch das auch ab und an mal? Ich bevorzuge die Pastinaken und an der Kasse werde ich fast immer gefragt, ob das nun Pastinake oder Petersilie ist. Es ist aber auch gemein und richtig schwierig sie auseinanderzuhalten.

Pastinake Eigenschaften

  • Die Pastinake ist größer
  • Etwas weicher, als Wurzelpetersilie
  • Stilansatz wölbt sich nach innen
  • Schmeckt süßlich

Petersilienwurzel Eigenschaften

  • Kleiner und härter, als Pastinaken
  • Stilansatz ragt oben heraus
  • Schmeckt würziger
Pastinake Geschmack – Für Babys ein Traum!

Viele Elternratgeber empfehlen jungen Müttern ihre Babys ganz am Anfang mit folgendem Gemüse zu füttern: Karotten, Kartoffeln und Pastinaken. Kein Wunder, bei dem leckeren, süßen Geschmack! Meine beiden mittlerweile breifreien Kinder haben diese Kombination absolut geliebt!

Pastinake zubereiten Baby

Pastinake könnt ihr für Babys sehr einfach zubereiten:

  1. Schält die Pastinake und schneidet sie in Scheiben.
  2. Dünstet sie in wenig Wasser bei zugedecktem Deckel für 15-20 Minuten.
  3. Püriert mit dem Pürierstab und fügt einen Esslöffel Speiseöl hinzu – für den wichtigen Kalorienkick!

Salz brauchen Babys noch nicht, weil sie noch einen sehr ausgeprägten Geschmacks- und Geruchssinn haben. Je später ihr Salz einsetzt, desto mehr Geschmacksrichtungen lernen sie kennen.

Pastinake für Kleinkinder

Wer kennt das nicht: Kleinkinder weigern sich Gemüse zu essen? Mein Älterer, gerade 5 Jahre alt, probiert es noch nicht einmal. Dabei würde es ihm schmecken, ich weiß es! Vor 1,5 Jahren hat er Gemüse geliebt! Kein Scherz!

Da hilft nur eines: Austricksen!

Trickytine hat ein Rezept für Pastinaken Pommes veröffentlicht. Und welches Kind liebt nicht Pommes?

Rezept mit Pastinake – Pastinakensuppe

Noch ein Rezept möchte ich euch auf den Weg geben, eine schön wärmende, leckere Pastinakensuppe.

Utensilien für die Pastinakensuppe

  • Großer Kochtopf
  • Schneidebrett und Messer
  • Kochlöffel
  • Pürierstab oder alternativ einen Thermomix

Zutaten für die winterliche Suppe

  • 2 Pastinaken
  • 3 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel Ursalz
  • Genug Wasser, bis alles Gemüse gut bedeckt ist
  • Optional: ½ Handvoll frische Kräuter

Zubereitung

Pastinakensuppe vegan
  1. Wasche das Gemüse, schäle alles und schneide es in Würfel.
  2. Erhitze im Kochtopf das Öl auf hoher Stufe – bei mir ist das Stufe 7 von 9.
  3. Brate das Gemüse 5 Minuten lang an und rühre mit dem Kochlöffel, damit nichts anbrennt.
  4. Füge Kräuter, Salz und Wasser hinzu und bring die Suppe zum Kochen.
  5. 15 Minuten lang leise köcheln lassen.
  6. Püriere die Pastinakensuppe und serviere sie warm.

Guten Appetit!

Teile dieses Bild bitte auf Pinterest:

Pastinake Wintergemüse

*Der Beitrag enthält Links und Werbung.

Pastinakensuppe vegan

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.