Im Haus

Was dürfen wir eigentlich noch?

Was dürfen wir eigentlich noch
Print Friendly, PDF & Email

*Dieser Artikel verlinkt auf andere Seiten und enthält somit Werbung *

Je mehr ich bombardiert werde mit Schreckensnachrichten über den Zustand unserer (von mir) geliebten und geschätzten Erde, desto öfter stelle ich mir die Frage: Was dürfen wir denn überhaupt noch? Jede Ökotussi, wie ich, aber auch „Normalos“ sind mit Einschränkungen konfrontiert.

Was dürfen wir noch essen?

Ganz klar: Essen darf ich, was regional wächst, mit Bio-Siegel versehen ist und auch noch Saison hat. Außer Fleisch, denn Fleisch bedeutet zu viel CO2 Ausstoß und Tierquälerei. Nur, wie soll ich meinem Sohn erklären, dass er jetzt keine Banane mehr bekommt? Er ist zumindest schlau und sucht regelmäßig nach einer Möglichkeit einen Bananenbaum in unserem Garten zu züchten.

Nur ist regional nicht gleich regional und saisonal schon gar nicht. So kommen Äpfel bis Februar zwar aus Deutschland, gelagert werden sie aber luftdicht. Ich will gar nicht recherchieren, wo genau. Sonst weiß ich, dass ich in Zukunft noch nicht einmal Äpfel aus Deutschland essen darf.

Was dürfen wir noch fahren?

Dürfen wir Autos fahren

Dieselautos sind schlecht, weil sie Feinstaub produzieren. Aber weniger CO2. Benziner stoßen stattdessen Unmengen an CO2 aus, weil sie mehr Sprit verbrauchen. Elektro-Autos haben keinen Ausstoß, doch woher soll ich den Strom dafür nehmen? Denn Kernkraftwerke verseuchen unsere Erde noch 1000 Jahre lang. Wasserkraftwerke funktionieren nur, wenn ein Stausee gebaut wird. Durch den künstlich erzeugten Wasserfall können die Fische nicht weiter schwimmen – zumindest in den alten Modellen, die es überall in Deutschland gibt. Und Bio-Strom wird sowieso nur von Kraftwerken produziert, deren Baumaterialien unter menschenunwürdigen Zuständen hergestellt werden.

Da stelle ich mir gleich die Frage, ob ich nicht lieber auf Strom verzichten möchte? Vielleicht doch noch eine Solaranlage, Schatz? Die bauen doch auch chinesische Arbeitssklaven.

Dürfen wir Fahrrad fahren

Fahrradfahren ist natürlich eine Alternative. Aber dazu hieß es vor kurzem, dass erneut der CO2 Ausstoß steigt, da wir mehr Atem brauchen, um uns fortzubewegen. Aus welchem Material darf denn mein Fahrrad sein? Kunststoff am Lenker und Sattel dürfen wir nicht. Dafür brauchen die Hersteller Öl. Das Öl wird jedoch knapp und für dieses führen wir Kriege – Ich nicht!

Was dürfen wir uns noch kaufen?

Auch diese Frage lässt sich so einfach beantworten, wie bei der Ersten: Produkte, die nachhaltig produziert wurden, ohne Plastik, Menschen werden für ihre Arbeit fair bezahlt, der Gegenstand ist reparierbar. Wenn dennoch Plastik mit dabei ist, dann bitte aus recyceltem Material. Dennoch sollte dieser Gegenstand nicht zu viel kosten.

Es gibt zum Beispiel fair produzierte Handys, die man reparieren kann. Sie kosten ab 600€ und können so viel wie mein Jetziges. Daher überlege ich stark, ob ich mir noch weiterhin den Luxus eines Mobiltelefons gönnen kann.

Außerdem kaufe ich nichts mehr, was mit der Firma Nestlé in Verbindung bringt, geschweige denn Monsanto, auch bekannt als Bayer. Deshalb gibt es bei uns das Lieblings-Bier meines Mannes nicht mehr (Krombacher), Süßigkeiten haben wir radikal eingestellt und bevor ich Saatgut kaufe, überprüfe ich im Internet, ob der Hersteller nicht doch Bayer/Monsanto ist.

Witzig wird das Ganze, wenn ich mal so richtig krank werde, dass ich auf die Medikamente von Bayer angewiesen bin. Selbst zur Vorsorge dagegen bekomme ich regelmäßige Informationen, was ich essen darf und wie viel.

Unterhaltsam fand ich diesen Artikel bezogen auf Haustiere auf Spiegel online. Link.

Welchen Urlaub dürfen wir uns leisten?

In den Urlaub zu fahren ist nicht zwingend förderlich, um die nahende Katastrophe zu umgehen. Fliegen ist ohnehin Ursache Nummer 1 für unsere Erderwärmung. Natürlich dürfen wir auch nicht vergessen, dass unser Reiseziel sowohl eigene Mitbürger betrügt und ausraubt, als auch Immigranten an der Grenze zurückweist. Moment mal – ist Deutschland ab jetzt kein gutes Reiseziel mehr oder unbewohnbar?

Wo dürfen wir noch wohnen?

Wo dürfen wir wohnen

Das bringt mich zu der Frage, wo wir überhaupt noch wohnen dürfen? Eindeutig nicht in der Großstadt, denn das nötige Kleingeld haben wir nicht. Wenn ihr euch für Bayern Labo bewirbt, um beim Immobilienkauf eine Familienförderung zu erhalten, dürft ihr auch nicht alles. Sie schreiben vor, wie man zu bauen hat, wohin und aus welchen finanziellen Mitteln. Ist die bestehende Wohnung zu teuer, dürfen wir sie nicht kaufen. Der Marktpreis entspricht nämlich nicht dem Preis der Immobilie.

Aber ich weiß ja selber, dass mehr Wohnraum mehr Heizkosten und somit auch mehr Umweltverschmutzung bedeutet. Also wohl tatsächlich lieber eine kleine Wohnung, als ein Haus mit Garten. Das bringt mich allerdings wieder zum Problem mit den Finanzen in der Stadt.

Wann dürfen wir mal die Privilegien der Migranten genießen?

Die Nachrichten schreiben darüber, wie Deutschland die Flüchtlinge mit Geld überhäuft. Angeblich bekommen sie die Wohnungen, die den hiesigen Einwohnern zuvor gehört haben. Wenn es den Asylbewerbern denn so wahnsinnig gut geht, warum dürfen sie dann bei der Essener Tafel nicht mehr mitessen?

Wann dürfen wir denn mal in einer Massenunterkunft, zum Beispiel in einer Turnhalle oder in einem aufgeblasenen Zelt schlafen? Könnt ihr euch noch an Ausflüge mit der Schulklasse erinnern? Ich mich schon! Ich bin dankbar für mein eigenes Bett. Über kurz oder lang würde ich in der Turnhalle auch komplett durchdrehen.

Wofür dürfen wir noch kämpfen?

Wofür dürfen wir noch kämpfen

Mit dieser Frage möchte ich meinen ergänzbaren Bogen beenden: Wofür dürfen wir noch kämpfen? Wir leben in einer Demokratie, in der uns allen gleiche Rechte zustehen.

Deshalb muss ich mich als Bloggerin an die DSVGO halten (Google nicht). Aus diesem Grund darf von mir in Zukunft JEDER Geld verlangen, wenn ich einen Link auf seine Seite setze (von Google nicht). Daher muss ich auch Strafe zahlen, wenn ich Steuern hinterziehe (Google nicht) oder meinen TÜV nicht einhalte (VW nicht).

Allerdings glaube ich den Leuten da draußen nicht, wenn sie sich zu sehr eingeschränkt fühlen. Trotz oder wegen dieser vielen Horrornachrichten fühlen wir uns bestätigt. Den meisten von uns geht es sehr gut. Und jetzt, da die WM läuft, werden wir auch unterhalten – von Russland: Das ist ein Land, das Ehemännern gesetzlich erlaubt die Frau einmal im Jahr krankenhausreif zu prügeln. Das ist ein Land, dessen Regierung nicht abgewählt werden kann. Außerdem soll vielleicht mutmaßlich eventuell Russland daran beteiligt sein unsere Wahlergebnisse zu beeinflussen und zu fälschen.

Das wollte ich nur mal gesagt haben!

P.S.: Wegen der Kritik an dieser „soll vielleicht mutmaßlich eventuell“ Formulierung verklagt die sueddeutsche gerade einen Blogger. Er wollte sich gegen unbewiesenen, nicht belegten Journalismus wehren. Dank der neuen Link-Regelung bin ich mir sicher, dass noch viel öfter Artikel erscheinen werden, die keine Quellen aufweisen.

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Was duerfen wir eigentlich noch

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr!
Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht!
Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

2 Kommentare

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Liebe Izabella, das mit den Wasserkraftwerken stimmt so nicht ganz, zumindest nicht für Österreich. Bei uns müssen bei Flüssen, die für Wasserkraftwerke reguliert sind, Fischaufstiegshilfen eingebaut werden, damit diese ungehindert von einem in den anderen Bereich wandern können. Diese Fischauftstiegshilfen sind verpflichtend.

    Eigentlich darf man heutzutage gar nichts mehr 🙂

    LG Kathrin

    • Liebe Kathrin, scheinbar ist das ein großes Thema bei uns in Deutschland, denn die Naturschützer wollen Wasserkraftwerke verbieten lassen!