Garten

Was gibt es im Garten im Juli zu tun

Was gibt es im Garten im Juli zu tun
Print Friendly, PDF & Email

*Dieser Artikel verlinkt auf andere Seiten und enthält somit unbezahlte Werbung *

Ich weiß noch, wie ich dieses Jahr im März dachte, dass der Frühling einfach nicht kommen will. Es war so kalt, meine frisch gesäten Salate wollten auf gar keinen Fall ihr Köpfchen hervorstrecken.

Und dann ist er Ende April angekommen: Der Sommer! Der erste Sommer seit 2 Jahren, habe ich das Gefühl! Und nun ist es auch schon wieder Juli. Das Gärtnerherz lacht und weint gleichzeitig, denn die Sommersonnenwende hat stattgefunden und wir alle wissen, dass die Entwicklung nun wieder zurückgehen wird. Gleichzeitig blühen und gedeihen alle Blumen, das Gemüse und auch das Obst.

Was gibt es im Garten im Juli zu tun: Die Inhaltsangabe

Download PDF – Eine Checkliste zum Drucken für den Garten im Juli

Der Garten im Juli ist vor allem eins: Heiß und schnell gefährlich!

Trinkstelle für Bienen nicht vergessen

Gießen, gießen, gießen im Garten im Juli

Wie wäre es mit ein wenig selbst gemachtem Flüssigdünger

Schädlinge im Garten im Juli

Tomatenpflanzen weiterhin pflegen

Reduziert die Anzahl der Früchte im Garten im Juli

Wächst bei euch das Unkraut weiter?

Rasenschnitt trocknen im Garten im Juli

Neue Aussaaten im Garten im Juli

Endlich ist der Knoblauch fertig

Täglich frische Ernte im Garten im Juli

Macht eure Ernte haltbar

Schafft Schatten

Obstbaumschnitt

Ist euer Feuerholz für den Winter schon bereit und fertig?

Habt ihr schon einmal überlegt euch eine Wurmkiste zuzulegen?

Was macht ihr mit der überflüssigen Ernte?

 

Der Garten im Juli ist vor allem eins: Heiß und schnell gefährlich!

Daher lest und hört ihr jetzt besonders oft: „Hast du dich eingecremt? Du solltest wirklich einen Sonnenhut/-Mütze tragen! Trinkst du auch genug? Hast du denn schon etwas gegessen?“

Einerseits, klar: Nervig ist das schon, dass ich mit 31 Jahren noch immer behandelt werde, wie ein kleines Kind. Andererseits weiß ich, dass mich Leute mögen und sich um Sorgen machen.

Sonnencreme ist bei meiner weißen Haut das A und O. Ich verbrenne sonst innerhalb von 5 Minuten. Mein Rot-Orange-Weißer Hut begleitet mich seit meiner Schulzeit. Ich sage nicht, dass ich mit ihm Chancen habe in einem Raffaello Werbespot teilzunehmen. Aber ich falle auf und er schützt meinen Kopf. Ja und über die korrekte Kleidung in dem Wetter für die Gartenarbeit kann man sich auch streiten: Manche mögen es halbnackt durch den Garten zu streifen, andere bevorzugen ein dünnes, langärmliges Shirt mit dünner, langer Hose. Das kannst tatsächlich nur du entscheiden, was dir gut tut!

Die Gartenarbeit am Morgen und Nachmittag oder Abend ist wirklich entscheidend. Ich bin wohl eine der wenigen, die mehrere Liter Wasser am Tag trinken. Trotzdem wird mir in der Sommerhitze dauernd schwindelig. Das passiert tatsächlich aber nur, wenn ich in der geballten Mittagshitze mal wieder werkle. Außerdem muss ich mich an manchen Tagen zwingen etwas zu essen. Kennt ihr das Gefühl, wenn euch so warm ist, dass ihr keinen Hunger mehr verspürt? Deshalb haben wir immer eine Obstschüssel, von der ich regelmäßig für alle etwas aufschneide.

Trinkstelle für Bienen nicht vergessen

Dafür bleibe ich doch gleich beim Thema: Nicht nur wir Menschen benötigen Flüssigkeit, sondern auch Tiere. Oft gibt es kleine Brunnen im Garten für die Vögel, die gierig trinken. Viele vergessen aber, dass auch die Bienen und Hummeln Wasser benötigen.

Hierfür stellt ihr eine Tonschale auf (oder eine andere, dichte Schale) und füllt sie halb mit Kies, Moos, kleine Holzstückchen oder auch Murmeln. Diese sind dafür gedacht, dass sich die Tierchen hinsetzen können. Nun wird die Schale mit Wasser gefüllt und immer wieder kontrolliert, ob genug Flüssigkeit darin ist. Wenn ihr mich fragt, ist das wirklich sehr einfach und schnell erledigt.

Gießen, gießen, gießen im Garten im Juli

Die Gieß-Regel lautet einstimmig: Gießt euren Garten, wenn die Sonne noch oder schon tief hängt. Das bedeutet wohl morgens (habe ich mir sagen lassen) so gegen 6 Uhr und abends ab frühestens 19 Uhr.

Natürlich komme ich nicht immer dazu, dass ich früh morgens um 7 Uhr gieße. Das ist auch definitiv die früheste Zeit, zu der ich zurechnungsfähig bin. Meine Kinder schlafen gerne um diese Zeit noch und ich definitiv auch.

Der Grund für diese Gieß-Zeiten ist, dass die Blätter der Pflanzen sonst durch die starke Hitze verbrennen. Abhilfe schafft hier, wenn nur der Wurzelbereich gegossen wird. Das hilft auch gegen Pilzkrankheiten. Diese befallen die jungen Pflanzen, wenn sie zu viel Wasser abbekommen.

Hier jedoch werdet ihr einwenden, genau wie ich, dass das zeitlich überhaupt gar nicht möglich ist! Wenn ich keine komplette Gießanlage am Boden installiere, werde ich es sicherlich nicht schaffen alle Gewächse einzeln zu gießen. Eine wichtige Ausnahme mache ich bei Tomatenpflanzen. Denn diese sind extrem anfällig auf die Braunfäule. Daher widme ich meinen 3 Tomatentöpfen extra ein bisschen Zeit.

Wer den Platz hat, kann sich im Garten eine Zisterne aufstellen und Regenwasser darin sammeln. Ich habe unter die Regenrinne des Gewächshauses einen Eimer hergerichtet. Allerdings ist Wassermangel bei uns kein wirkliches Thema, da wir den Luxus eines Baches haben.

Wie wäre es mit ein wenig selbst gemachtem Flüssigdünger

Die altbekannte Brennnesseljauche ist für Pflanzen eine Vitaminbombe.

Ich gieße 1 Mal die Woche mit verdünntem Bokashi Saft.

Manch ein Gärtner schwört auf den Kompost-Tee.

Schädlinge im Garten im Juli

Schädlinge, Schnecken, Blattläuse und Raupen: Sie alle lieben den Sommer, genauso wie wir. Denn es ist heiß, es gibt genügend Nahrung und die Sonne wärmt unser aller Popo. Warum also teilen wir Menschen nicht? Keine Ahnung, aber ich mache Folgendes:

Ich habe die schwarzen Blattläuse per Hand (im Handschuh) von der Ernte gestreift. Eklig, aber effektiv. Und ich will mal ehrlich sein: Seit meiner Kindheit versuche ich Ausreden zu finden, warum ich mich dreckig machen darf. Nur meine Hände, die waren immer ein empfindliches Thema, daher auch Gartenhandschuhe. Dasselbe passiert mit den Läusen auf meinen Salaten: Ich wasche sie gründlich ab.

Läuse auf den Bäumen und Sträuchern bekommen regelmäßig eine Bokashi-Saft Ohrfeige. Dafür nehme ich 50 ml Bokashi Saft und mische ihn mit 10 Liter Wasser. Wenn ein akuter Befall mit Läusen meine Laune senkt, bekommen die Pflanzen diese Behandlung alle 2 Tage.

Dieses Jahr habe ich auch einmal Schneckenkorn von Neudorff ausgestreut. Die Nacktschnecken waren kurz davor alle meine Zucchini-Pflanzen zu vertilgen. Hässliche Biester! Natürlich ist das keine Lösung auf Dauer, denn das Gift löst das Problem nicht.

Schädlinge kommen nämlich, wenn die Pflanzen nicht stark genug sind. Mir stellt sich da die Frage: Haben wir überhaupt noch gesunde Pflanzen? Denn absolut JEDER klagt über Läuse und Schnecken. Ich bearbeite unseren Boden auf jeden Fall regelmäßig mit Bokashi und habe große Hoffnungen, dass sich der Boden in den nächsten 5 Jahren erholt.

Außerdem sorge ich dafür, dass ihre Fressfeinde Unterschlupf finden z.B. Marienkäfer, Schlupfwespen, Schmetterlinge und Igel.

Tomatenpflanzen weiterhin pflegen und ausgeizen im Garten im Juli

juli tomate

Zunächst einmal zum Begriff „Ausgeizen“: Das bedeutet, dass man kleine Zwischentriebe einfach wegschneidet. Das gilt auch, wenn bereits Blütenknospen am Trieb sind.

Das ist ein wichtiger Schritt. Ansonsten habt ihr innerhalb von ein paar Wochen einen riesigen Busch mit extrem viel Blattmasse, aber wenigen Tomaten. Bei Cocktailtomaten ist das Ausgeizen auch hilfreich, jedoch gar nicht so entscheidend. Bei großen Tomatensorten beeinträchtigt die Blattmasse die Größe der Früchte. Je weniger dünne Seitentriebe mit Blättern wachsen dürfen, desto mehr und größere Tomaten werdet ihr ernten können. Große Tomaten wachsen gewöhnlich nach oben, Cocktailtomaten dagegen im Strauch.

Zur Wasserzufuhr habe ich bereits geschrieben, dass Tomaten es hassen, wenn sie Wasser von oben abbekommen. Es gibt speziell gezüchtete Freilandsorten, denen Regen nichts ausmacht. Die meisten werden dagegen leider an Braunfäule sterben, einer Pilzkrankheit.

Was macht ihr, wenn die Tomate von Braunfäule befallen ist? Ganz wichtig: Die Pflanze wird das nicht überleben. ABER! Die kleinen grünen, unreifen Tomaten sind sehr wohl essbar. Je nachdem, wie viele schon am Strauch hängen, könnt ihr daraus eine Tomatensauce zaubern.

Jed von The Permaculture Life schreibt über 13 Möglichkeiten, um grüne Tomaten zu verwerten.

Reduziert die Anzahl der Früchte im Garten im Juli

Ein paar Gemüsesorten vertragen es gar nicht, wenn an ihnen zu viele Früchte wachsen. Die Folge ist, dass sie sich entweder gar nicht entwickeln und alle absterben oder sehr klein bleiben.

So empfiehlt es sich Fruchtansätze abzuwarten und dann zu handeln:

Gurken sollen pro Achse nur 1 Frucht tragen. Oft entstehen mehrere Blüten.

Kürbisse sind sowieso eine Herausforderung in der Zucht: Pro Pflanze soll man nur ein paar Früchte stehen lassen. das gilt insbesondere für die berühmten Riesen-Kürbisse. Wenn ihr 20 Kilo Kürbis ernten wollt, sollte sich die Pflanze nur auf 1 Frucht konzentrieren.

juli hokkaido frucht

Wächst bei euch das Unkraut weiter?

Meine Nachbarn haben mich gefragt, wie sie das viele Unkraut unterdrücken sollen. Regelmäßig zupfen sie es aus und es wächst einfach nach. Statt dem kahlen Boden empfehlen viele Ratgeber den Boden zu mulchen:

Rindenmulch ist eine gute Lösung gegen Unkraut, führt jedoch oftmals dazu, dass sich Schädlinge einnisten. Außerdem gefällt mir Rindenmulch optisch nicht so gut

Mit Stroh habe ich die Erfahrung gemacht, dass es den Boden wundervoll feucht hält. Das hat sich indes als hinderlich für die Zwiebelpflanzen erwiesen. Außerdem wächst mir aus dem Stroh Gras.

Die beste Bodendeckung ist für mir persönlich der Spinat: Ich habe ihn zu den Füßen meiner Sträucher und Obstbäume gesät. Beide wachsen fröhlich um die Wette. In meiner „wilden“ unkrautreichen Obstrauch und –Baum Ecke wächst der mit Stickstoff versorgende Klee. Hier fühlen sich die Nutz-Pflanzen ebenfalls prächtig. Auch blühen Unkrautsorten teilweise wirklich wunderschön. Ich bestimme zwar nicht selber, wo das Blumenmeer sich ausbreitet. So hat die Lichtnelke dieses Jahr die Hälfte eines Gemüsebeet in Beschlag genommen. Hummeln, Schmetterlinge und Blumenfreunde waren sehr glücklich darüber.

Rasenschnitt trocknen im Garten im Juli

Außerdem ist ein vollkommen samenfreier und sehr praktischer Bodendecker der getrocknete Rasenschnitt. Jetzt sind die besten Möglichkeiten geboten, um die Rasenmasse als Mulchmaterial auszunutzen. Im Winter werden wir wieder Kälteschutz benötigen. Warum sollten wir also nicht unser eigenes Material wiederverwenden? Sobald eine dünne Schicht getrocknet ist, kann man den Rasenschnitt in einer Ecke des Gartens zusammenkehren.

Natürlich könnt ihr das auch geordneter in einer großen Kiste bewerkstelligen. Spätestens im November werdet ihr froh sein, wenn ihr kein unnötiges Geld für Mulchmaterial und Decken ausgeben braucht.

Neue Aussaaten im Garten im Juli

Steckrüben anbauen im Topf Keimlinge
Steckrüben Keimlinge

Nach wie vor gilt es bestimmtes Gemüse, wie zum Beispiel Salatrauke alle 2 Wochen nach zu säen. So wächst der Salat regelmäßig nach und ihr müsst auf die leckeren Vitaminbomben nicht verzichten.

Weitere Aussaatmöglichkeiten habe ich euch in der Checkliste zusammengefasst.

Auch habe ich Aussaatpläne erstellt für den Juli. Wenn ihr ein Gemüsebeet anlegen wollt, erfahrt ihr im Beitrag, wie das geht.

Endlich ist der Knoblauch fertig

Lange Zeit haben wir auf ihn gewartet: Im Herbst habe ich die Zehen gesteckt und nun sind endlich Knollen Knoblauch gewachsen! Passend zur Permakultur habe ich sie um die Apfelbäume herum gepflanzt. Beiden geht es jetzt prächtig! Und meine Bekannten dürfen meine Knoblauch-Fahne ertragen. Denn mein Allseits-Liebling ist und bleibt die Knoblauchbutter!

Täglich frische Ernte im Garten im Juli

Das ist ja das Wunderbare am Sommer: Jeden Tag reift ein Gemüse heran. Wenn ich nicht aufpasse, versteckt sich z.B. eine Zucchini unter den großen Blättern. In kürzester Zeit ensteht eine Frucht, die ich sogar gefüllt im Ofen backen kann. Gurken, Tomaten, Auberginen, Salat, Bohnen und Erbsen; Im Juli ist einfach fast alles möglich! Veganer kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten! Für alle, die Gemüse eher meiden:

1. Schaut euch mein Rezept zu immer leckeren Gemüsepfannkuchen an!

2. Ich glaube, ihr seid hier bei meinem Blog Haus und Beet nicht ganz richtig! Nichts für ungut!

Macht eure Ernte haltbar

Das gilt auch für Gemüse, das ihr jetzt viel frischer und günstiger auf Märkten kaufen könnt. Recherchiert, lest und lernt. Ich bin der festen Überzeugung, dass sich in den Tiefen eurer Vorratsschränke verschraubbare Gläser befinden! Wichtig ist, dass ihr wirklich sauber und steril arbeitet, die Gläser und Deckel gut aus- und einkocht.

Hier findet ihr ein paar gute Rezepte, denn es muss nicht immer Marmelade sein! Zumal ich Marmelade gar nicht leiden kann!

Dieses Jahr werde ich das definitiv auch probieren! Denn was gibt es Besseres, als im Winter eine schöne Gemüsesuppe mit ein paar Grießnockerl?

Schafft Schatten

Das ist einerseits für euch persönlich wichtig: Denn die direkte Sonne ist jetzt einfach zu stark. Andererseits brauchen Gewächshäuser oft Schatten. Die Luft darin erhitzt sich nämlich extrem schnell. Am besten öffnet man alle Fenster und Türen, um die Luftzirkulation am Laufen zu lassen. Wenn nur beschränkte Lüftungsmöglichkeiten vorhanden sind, hilft eine Decke von außen. Natürlich gibt es auch teure Matten, die ihr kaufen könnt, keine Frage! Ich glaube jedoch, dass alle ein paar Picknickdecken zu Verfügung haben, die auch mal den Boden berühren dürfen!

Obstbaumschnitt im Garten im Juli

juli apfelbaum

Diesen Aspekt sollte ein Gärtner nicht vergessen: Mehr Äste und Zweige bedeuten mehr Laub und Schatten. Der Baum und die Sträucher konzentrieren sich auf die Laubbildung, anstatt das halbfertige Obst zu fördern. Deshalb ist es jetzt ratsam nicht tragende Zweige zurück zu schneiden.

Der Sommerschnitt hat noch einen weiteren Sinn: Obststräucher, die riesig gewachsen sind, werden durch den Sommerschnitt gezähmt. Sie werden im kommenden Jahr nicht mehr so schnell weiter wachsen. Dementsprechend gilt natürlich: Möchtest du, dass dein Obststrauch größer wird und schneller wächst, dann schneide ihn im Winter, spätestens Anfang März zurück!

Darf ich diese Blume jetzt noch kaufen?

juli blume blau

Denn sie ist doch so schön! Und ich weiß, es ist Juli, aber trotzdem?

Ganz einfach: Gefällt dir die Blume? Dann kauf sie! Zu Hause angekommen ist es dringend notwendig, dass sie einen größeren Topf mit frischer Gartenerde bekommt. Dadurch wird sie mit wichtigen Nährstoffen und genügend Wasserspeicher versorgt. Um eurer Blume noch ein Extra-Schmankerl zu geben, könnt ihr auch ein wenig Schafwolle in die Erde legen. Sie ist ein Langzeitdünger, der gleichzeitig viel Wasser aufsaugen kann.

Ist euer Feuerholz für den Winter schon bereit und fertig?

Wie bereits bei der Liste für den Garten im Juni erwähnt: Jetzt ist die Zeit, um für den Winter Feuerholz zu schneiden. Selbst, wenn ich es bei knapp 30° C nicht fassen kann: In wenigen Monaten werden wir wieder heizen. Außerdem wird es dann sicherlich regnen. Und wer möchte schon im Regen hinaus und sägen?

Also auf auf! Säge, was das Zeug hergibt! Ein Feuerholz Stapel sieht zudem auch wirklich toll aus!

Habt ihr schon einmal überlegt euch eine Wurmkiste zuzulegen?

Eine Wurmkiste ist perfekt, um eure Essenreste langsam kompostieren zu lassen. Dafür setzt ihr Kompostwürmer gezielt ein. Ich erwähne diese Kiste speziell jetzt, da es 9 Monate lang dauert, bis ihr die Erde das erste Mal einsetzen könnt. Das wäre also jetzt perfekt für den Start, denn dann habt ihr automatisch schon eure Frühlings-Düngung für eure Pflanzen!

Nähere Informationen zu den Wurmkisten findet ihr auf dieser Seite.

Was macht ihr mit der überflüssigen Ernte?

Jetzt einmal Hand aufs Herz: Wer von euch hat EXAKT so viele Gemüsepflanzen herangezogen, dass ihr jetzt so viel Ernte habt, wie ihr und eure Liebsten benötigt? Gibt es Gemüsesorten, die im Überfluss wachsen?

Bei mir ist das definitiv der Salat. Zwischenzeitlich bin ich auch mit der Menge an Spinat nicht mehr „zurecht“ gekommen. Außerdem habe ich 6 Zucchinipflanzen, die mittlerweile wunderschön groß sind.

All diese Nahrungsmittel kann ich nicht aufessen oder einkochen. Deshalb lege ich regelmäßig eine Tüte voller „überflüssiger“ Ernte vor die Tür meiner Nachbarn. Zurzeit ernte ich auch ganz viele, wunderschöne Blumen meiner Gründünger Pflanzen. Auch diese Schnittblumen verschenke ich. Denn ich habe einfach zu viel davon, um die Pflanzen als Dekoration bei mir aufzustellen.

Als „Gegenleistung“ für diese Geschenke erhalte ich von einer Nachbarin hochwertige Sonnencreme, die sie verkauft. Andere Nachbarn verzeihen viel eher unsere ab und an mal brüllenden Kinder. Überhaupt haben wir ein wirklich gutes Verhältnis mit den anderen in der Nachbarschaft.

Was machst du mit deiner überflüssigen Ernte?

Was klappt bei mir in diesem Gartenjahr gar nicht

Ich möchte euch gar nicht vorenthalten, dass mein Garten alles andere, als perfekt ist. Dieses Jahr habe ich zum Beispiel gerade mal 10 Himbeeren geerntet. Eine Sorte ist eindeutig an einem Pilz erkrankt und treibt wieder neu aus.

Außerdem habe ich auch Biegen und Brechen kein Glück mit den Frühlingszwiebeln. Sie wollen einfach nichts werden! Die wenigen, die ich gefunden habe, die größer geworden sind, schmecken nach absolut gar nichts. Habt ihr Tipps für mich?

Eine meiner Stachelbeeren sowie eine rote Johannisbeere – sie stehen wenige Meter voneinander weg – kahl gefressen. Auf den grünen Blättern streiten sich kleine grüne Raupen darum, wer mehr Blattmasse abbekommt. Wirklich schade!

Raupen fressen die Blätter von der Johannisbeere
Raupen fressen die Blätter von der Johannisbeere

Ja und den kleinen Kohlweißling wünsche ich euch gar nicht! Mein armer Rosenkohl sieht sehr traurig aus! Der Brokkoli im Gewächshaus ist hübsch – noch! Denn der große Kohlweißling flattert regelmäßig vorbei.

juli kohl schaden

Und hier gibt es sie noch einmal zum Speichern und Drucken: Eine Checkliste zum Drucken für den Garten im Juli

Inspiration und Ideen habe ich erhalten von gartenmonat.

Holt euch außerdem vom Gartenzauber gute Tipps für viele Blüten und Blumen im nächsten Jahr.

 

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Was gibt es im Garten im Juli zu tun

*Artikel enthält Verlinkung zu anderen Seiten

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr!
Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht!
Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

7 Kommentare

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Liebe Izabella, wir haben seit heuer ein automatisches Bewässerungssystem, welches nun jeden Tag in der Früh und am Abend gießt. Die Pflanzen sind dadurch explodiert und wir haben wesentlich weniger Arbeit. Vielleicht wäre das eine Lösung für Dich? Das System war am Ende wesentlich günstiger als zuvor gedacht und brachte wirklich eine entscheidende Erleichterung. Zumal ich mit Heben und Tragen eh aufpassen muss.

    Wir haben zwei Zucchinipflanzen im Garten und die bringen auch eine reiche Ernte. Leider lässt sich Zucchini nicht gut einkochen…

    LG Kathrin

    • Liebe Kathrin,
      Ich habe jetzt einen Regner installiert. Der und auch der Perlschlauch scheinen den Pflanzen sehr gut zu taugen 🙂
      Ich habe gelesen, dass man Zucchini abraten soll und dann in Öl einlegen – das werde ich definitiv probieren und dann berichten!

      • Ja, Öl und Essig funktioniert gut, aber normales einkochen wie bei Tomaten geht ganz schlecht. Die Gläser sind uns alle aufgegangen. Bei Kürbis ist es ebenso.

        Regner und Perlschlauch sind bestimmt auch total super. Ich bin ziemlich froh über unsere Anlage.

        LG Kathrin

  • Hmm, ist mein Kommentar jetzt verschwunden? Na gut, dann noch einmal. Wir haben seit heuer ein automatisches Bewässerungssystem, welches in der Früh und am Abend gießt. Es ist wirklich praktisch und nimmt einem viel Arbeit ab. Vielleicht erkundigt Ihr Euch einmal nach so etwas? Gespeist wird es von unserem Regenwassertank.

    LG Kathrin

  • Guten Tag,
    Ein schöner ausführlicher Bericht vorweg. Mich interessiert gerade das Thema Unkraut Bekämpfung. Ich konnte beobachten, dass dieses Jahr das Unkraut massiv zurück gegangen ist. Dieses muss wohl zurück zuführen sein auf die entsprechende Hitze diesen Sommer. Wie bekämpft ihr Unkraut hab ihr da irgendwelche Tipps? Bekämpft hier es physisch oder durch irgendwelche Mittel?
    Würde mich echt interessieren.
    Lg Jens

    • Lieber Jens,
      Ich bin im Allgemeinen gegen Unkrautbekämpfung mit chemischen Hilfsmitteln. Es kommt immer darauf an, wo das Unkraut wächst und wo es dich stört: Wenn du eine freie Bodenfläche hast, ohne jeglichen Bewuchs, wird da Unkraut wachsen. Hier empfehle ich einen Bodendecker; Am besten einen, der dir gefällt 🙂
      Wenn das Unkraut mitten im Gemüsebeet oder Blumenbeet wächst, hilft nur ausreißen. Zumal Giftstoffe (auch biologische) alles angreifen, was nicht verholzt ist!
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
      Viele Grüße, Izabella