einkochen Garten Garten anlegen Gartengestaltung Gemüse anbauen Küche Rezepte Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Spinat – die Energiebombe aus dem Garten

Spinat ernten
Print Friendly, PDF & Email

Schon Popeye, der Seemann, hat ihn liebend gerne gegessen: Spinat ist ein sehr beliebtes Blattgemüse, das es vor allem zu kühleren Jahreszeiten regional zu kaufen gibt. Im Garten ist er wunderschön anzusehen und wächst einfach überall.

Inhaltsangabe

  1. Blattspinat – Spinat ist gesund
  2. Spinat – Inhaltsstoffe
  3. Spinat und die Oxalsäure
  4. Spinat anbauen – im Garten oder auf dem Balkon
  5. Frischer Spinat – Wie kann man ihn zubereiten?
  6. Spinat tiefgefroren – Meine Meinung zum „Blubb“
  7. Spinat Rezepte einfach und gesund
  8. Spinat haltbar machen
  9. Nimm Kontakt zu mir auf!

Blattspinat – Spinat ist gesund

Ich glaube diese Tatsache ist unbestritten: Spinat ist gesund. Zwar heißt es nun immer: „Ja, aber im Spinat ist gar nicht so viel Eisen, wie früher immer behauptet!“ Wenn man sich jedoch die Nährwerttabelle für den Blattspinat anschaut, stellt man schnell fest, dass da genug Eisen vorhanden ist. Also definiere bitte „gar nicht so viel“!

Gesundheit.de führt einen ganzen Beitrag darüber, warum Spinat so gesund ist. Das alles hier aufzuzählen würde den Rahmen von Haus und Beet sprengen. Die wichtigsten unterstützenden Eigenschaften sind folgende:

  • Er ist leicht verdaulich und zählt zur Schonkost
  • Das Magnesium darin gilt als blutdrucksenkend
  • Spinat steckt voller Antioxidanten
  • Achtung natürliches Doping: Bei 1 kg Spinat pro Tag hilft er beim Muskelaufbau. Das könnte man doch glatt trinken!
  • Das enthaltene Beta-Carotin unterstützt die Augen

Spinat – Inhaltsstoffe

Spinat gesund

Was den Spinat ebenfalls extrem beliebt macht, ist seine Kalorienanzahl. Wenn ihr also eine Diät machen wollt, – und ich sage überhaupt nicht, dass ihr das sollt – wird euch dieses gesunde Gemüse auf jeden Fall unterstützen.

Nährwerte für 100 Gramm frischen Spinat

  • 23 Kilokalorien
  • 2,9 g Eiweiß
  • 1,4 g Kohlenhydrate
  • 0,4 g Fett
  • 2,2 Gramm Ballaststoffe
  • 51 mg Vitamin C
  • 3,4 mg Eisen
  • 63 mg Magnesium

Quelle: https://fddb.info/db/de/lebensmittel/naturprodukt_spinat_frisch/index.html

Spinat und die Oxalsäure

Viele Gemüsesorten und Nüsse enthalten Oxalsäure. Folgende Liste sind die Sorten mit hohem Oxalsäure Gehalt:

  • Amaranth, das Superfood
  • Pfefferminze, Petersilie
  • Kakao, Schokolade und Kaffee
  • Rhabarber
  • Weizenkleie
  • Mangold
  • Sauerampfer
  • Erdnüsse, Mandeln, Cashew, Haselnuss, Walnuss
  • Süßkartoffel
  • Rote Rüben und rote Beete
  • Kartoffeln
  • Kohl

Quelle: https://www.oxalsaeure.net/oxalsaeurehaltige-lebensmittel/

Wenn ich mir diese Liste anschaue, hätte die Hälfte meiner Blogger-Kolleginnen und Kollegen schon längst umfallen müssen. Aber wisst ihr, was für ein Blogpost ihnen fehlt? „Der Tag, an dem mich meine vegane Gemüsequiche mit dem Haselnussboden fast umbrachte“

Natürlich gibt es Menschen, die vorerkrankt sind und empfindlich auf Oxalsäure reagieren. Das möchte ich gar nicht erst bestreiten. Wenn dem der Fall ist, dann weißt du, liebe Leserin, lieber Leser, hoffentlich darüber schon bescheid und folgst dem allgemein bekannten Tipp: Esse Oxalsäure haltige Lebensmittel mit einem Milchprodukt deiner Wahl: Käse, Joghurt, Sahne, Quark oder etwas Milch.

Spinat anbauen – im Garten oder auf dem Balkon

Spinat anbauen

Spinat anbauen ist sehr leicht. Alles, was ihr braucht, ist ein freier Platz im Gemüsebeet oder im Pflanzkübel. Die Gartenerde ist dabei nicht besonders wichtig, da Spinate Mittelzehrer sind und überall wachsen. Mit dem Saatgut von Bingenheimer Matador Spinat* und auch Butterfly komme ich sehr gut zurecht. Die eine Sorte ist nur für den Frühling geeignet, die zweite kann man auch im Herbst säen.

Auf den Boden sät ihr im Abstand von ein paar Zentimetern die Samen aus und bedeckt sie mit nur ganz wenig Erde. Haltet das Gemüsebeet unkrautfrei, aber entfernt die jungen Spinatpflanzen nicht.

Nach ca. 8 Wochen könnt ihr ernten. Es heißt, dass man eine Pflanze bis zu viermal beernten kann. Dafür schneidet ihr immer die äußeren Blätter ab und lässt das Herz stehen. Dann treibt sie erneut aus. Wenn eure Spinatpflanze blüht, kann man die Blätter immer noch essen. Aber sie sind dann einfach nicht mehr so lecker, wie davor.

Wenn ihr samenfestes Saatgut verwendet, – wie zum Beispiel das vom Bingenheimer Saatgut – könnt ihr die Samen ernten, sobald sie schwarz sind. In der nächsten Saison sucht ihr euch ein anderes Beet aus und sät erneut. Es heißt, dass man eine Gemüsesorte nur alle 5 Jahre am selben Platz anbauen sollte. Die Gefahr ist sonst zu groß, dass der Erdboden ermüdet und vollkommen unfruchtbar wird. Beachtet die Fruchtfolge stets und das wird nicht so einfach vorkommen.

Frischer Spinat – Wie kann man ihn zubereiten?

Frischer Spinat ist sehr voluminös, aber einfach zuzubereiten: Auf jeden Fall solltet ihr ihn waschen. Wenn ihr ihn selber erntet, wird zu 100 Prozent noch Erde an den Blättern sein. Kauft ihr den Blattspinat im Supermarkt, ist er höchstwahrscheinlich in einen Plastikbeutel gepackt. Da ist dann keine Erde mehr dran, aber ich möchte gar nicht wissen, was schon. Also bitte unbedingt waschen!

Spinat Salat veganer Rohkostsalat

Spinat kann man problemlos frisch verzehren. Meine Mutter und ich essen ihn einfach als grünen Salat mit einem einfachen Dressing:

  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • ein wenig Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Teelöffel Ursalz*

Alles gut verrühren und einfach genießen!

Spinat tiefgefroren – Meine Meinung zum „Blubb“

Leserinnen und Leser, die regelmäßig hier vorbeischauen – ein großes Dankeschön für eure Unterstützung! – können diesen Abschnitt getrost überspringen. Sie wissen, dass ich keinen tiefgefrorenen Rahmspinat kaufe.

Inhaltsstoffe des original Rahmspinates mit dem Blubb: Spinat, Sahne (8%), Rapsöl, WeizenmehlMagermilchpulver, Salz, Molkenerzeugnis, Stärke, Zucker, Gewürze.

Ihr könnt gerne raten, welche Bestandteile ich unsympathisch finde. Aber das hier ist schließlich ein Online Magazin für euch, damit ihr informiert seid. Es liegt mir nichts ferner, als euch zu überzeugen, dass meine Art und Weise die Einzige ist!

Spinat Rezepte einfach und gesund

Kommen wir nun dazu, was ihr alles aus Spinat kochen könnt. Dieses Gemüse ist sehr vielfältig!

Spinat Smoothie

Bereits weiter oben habe ich geschrieben, dass man Spinat gut und lecker trinken kann. Ob ihr nun in diesem Smoothie wirklich 1 kg Spinat unterbringt, überlasse ich euch. Das Wichtige, das ich gelernt habe, ist es 50% Gemüse und 50% oder mehr Obst zu verwenden. Dann schmecken die Smoothies schön neutral und sind dennoch gesund.

Zutaten für den grünen Smoothie

  • 200 g frischer Spinat
  • 1 Apfel oder Birne entkernt
  • 500 ml Wasser
  • 100 ml Apfelsaft oder Fruchtsaft deiner Wahl

Spinat Smoothie zubereiten

Mix alle Zutaten auf höchster Stufe. Wenn dir das Ergebnis zu stückelig ist, kannst du noch Wasser oder Saft hinzufügen.

Spinat kochen und dünsten

Unsere Standard Spinat-Pfanne ist eine wundervolle Beilage zu allem Möglichen.

Zutaten für gedünsteten Spinat

  • 500 g Spinat
  • 100 ml Vollmilch
  • 1 rote Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 1 Esslöffel Ursalz*
  • Optional: 50 g Käse

Zubereitung

  1. Schneide die Zwiebeln und den Knoblauch in kleine Würfel
  2. Gibt das Sonnenblumenöl in die Pfanne und erhitze es auf relativ hoher Stufe. Bei mir ist das Stufe 7 von 9.
  3. Brate Zwiebel und Knoblauch an, bis sie leicht bräunlich sind.
  4. Wasche den Spinat und schüttele ihn kurz ab.
  5. Spinat in die Pfanne geben, salzen.
  6. Milch dazugeben und Deckel auf die Pfanne stellen.
  7. Auf Stufe 7 von 9 zugedeckt 10 Minuten lang köcheln.
  8. Käse in kleine Würfel schneiden und nach den 10 Minuten und den Spinat rühren.

Spinat Lasagne Low Carb

Diese Low Carb und einfache Spinat Lasagne liebe ich. Die geht einfach, ist schnell zubereitet und schmeckt herrlich.

Utensilien

  • Kleiner Kochtopf
  • Schneebesen
  • Auflaufform
  • Schneidebrett und Messer
  • Schöpflöffel

Zutaten für die Spinat Lasagne ohne Nudelblätter

  • 500 g frischer Spinat
  • 5-6 große Tomaten oder 1 kg Cocktailtomaten
  • 3 Stück Gemüse eurer Wahl: Zucchini, Aubergine, Kohlrabi, Blumenkohl, Pilze
  • 2 Esslöffel Ursalz*
  • 500 ml Vollmilch
  • 1 Esslöffel Speisestärke oder helles Mehldunst (Spätzle Mehl)
  • 1 Esslöffel Butter oder 2 Esslöffel Öl deiner Wahl
  • 150 g Käse: Ihr braucht etwas als Scheiben oder gerieben

Zubereitung

  1. Wasche das Gemüse und schneide es in dünne Scheiben.
  2. Wasche den Spinat ebenfalls. Er braucht nicht komplett trocken zu sein.
  3. Erhitze die Butter oder das Öl im Kochtopf.
  4. Rühre mit dem Schneebesen die Speisestärke oder den Dunst hinzu.
  5. Lösche es mit der Milch ab und gib einen Esslöffel Ursalz* dazu.
  6. Erhitze die Milchsauce und rühre dabei die ganze Zeit mit dem Schneebesen, bis die Sauce andickt.
  7. 50 g Käse in die Sauce hineinrühren.
  8. Einen Schöpflöffel Sauce auf den Boden der Auflaufform geben.
  9. Eine Schicht Spinat, darauf eine Schicht Gemüse und eine Schicht Tomaten legen.
  10. Auf diese Schicht kommt wieder ein Schöpflöffel Milchsauce.
  11. Weitere Schichten stapeln, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.
  12. Die letzte Schicht sollte Milchsauce sein.
  13. 100 g Käse in Scheiben oder gerieben auf die Lasagne verteilen.
  14. Bei 180°C Ober/Unterhitze ca. 40 Minuten lang backen.

Spinat haltbar machen

Neben vielen weiteren Rezepten, die man einkochen kann, ist Spinat haltbar machen natürlich auch möglich.

Dafür verwende ich seit dem Sommer 2019 diesen Druckeinkocher*. So gehst du vor:

  1. Sterilisiere genug Schraubgläser: Die offenen Gläser kommen in den Backofen bei 150°C 10 Minuten lang ausbacken. Die Deckel kommen in einen kleinen Kochtopf und werden 10 Minuten lang ausgekocht.
  2. Gläser und Deckel auf ein sauberes Küchentuch stellen.
  3. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.
  4. Spinat waschen und für 30 Sekunden im Salzwasser blanchieren.
  5. Noch heiß in die sterilen Gläser füllen. 2 cm zum Glasrand lassen.
  6. Mit heißem Salzwasser die Gläser bis 1 cm unter den Rand auffüllen.
  7. Ich benutze dafür einen Edelstahl Trichter* mit großer Öffnung.
  8. Gläser mit den Deckeln sofort verschließen.
  9. 3,4 Liter Wasser aufkochen.
  10. Einkochgitter in den Druckeinkocher* stellen und die Gläser darin verteilen.
  11. Die 3,4 Liter heißes Wasser in den Einkocher schütten.
  12. Deckel darauf drehen und Herd auf die heißeste Stufe stellen zum Erhitzen.
  13. Unbedingt das Druck-Ventil offenlassen!
  14. Wenn es aus dem Druck-Ventil 10 Minuten lag gedampft hat, Ventil daraufstellen.
  15. Weiterhin auf höchster Hitze erhitzen, bis 11 Pfund Druck erreicht sind.
  16. Bei 11 Pfund Druck 70 Minuten lang einkochen.
  17. Danach Herd abstellen, Druck zurückgehen lassen.
  18. Deckel erst öffnen, wenn der Druck vollständig weg ist. Das erkennt ihr daran, dass der Druck-Knopf sich wieder senkt hat.
  19. Gläser herausnehmen und wieder auf das Küchentuch stellen, damit sie langsam abkühlen können.

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Spinat Rezepte
Spinat vegetarische Rezepte
Spinat

*Der Beitrag enthält Links und Werbung.

Tags

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

Kommentieren

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.