Brot backen Brot Rezept Küche Rezepte Vegane Rezepte Vegetarische Rezepte

Bagel – Backe die runden Brötchen mit dem Loch

Bagel
Print Friendly, PDF & Email

In der Schulzeit habe ich ein Jahr in den USA verbracht. Frühstückstechnisch war das Land eigentlich nie so meins. Aber ein Gebäck hatten sie, das mir bis heute das Herz höherschlagen lässt: Bagel. Das sind runde Brötchen mit einem Loch in der Mitte – nicht zu verwechseln mit Donuts.

Inhaltsangabe

  1. Die Herkunft des Bagels
  2. Der Unterschied zwischen Donut und Bagel
  3. Wie wird der Teig zubereitet?
  4. Warum soll man Bagel kochen?
  5. Bagel mit frischer Hefe, Trockenhefe oder ohne?
  6. Bagel Grundrezept
  7. Varianten des Bagel Rezeptes
  8. Welche Füllung kann in den Bagel
  9. Bagels einfrieren für das Sonntagsfrühstück
  10. Nimm Kontakt zu mir auf!

Die Herkunft des Bagels

Der Bagel ist ein ursprünglich jüdisches Gebäck und hat seine Wurzeln im Mittelalter. Man vermutet, dass die Tradition des Hefegebäcks mit dem Loch in der Mitte aus Osteuropa stammt. Von dort wanderte das Rezept Ende des 19. Jahrhunderts in die USA aus. Nun haben sich dort die Bagel eingebürgert und gelten deshalb als typisch amerikanische Backwaren.

Der Unterschied zwischen Donut und Bagel

Tatsächlich kenne ich niemanden, der einen Donut und Bagel verwechseln würde, wenn er sie nebeneinander sieht. Beide sind gemacht aus einem Hefeteig. Man könnte auch tatsächlich ein und denselben Teig verwenden, wenn man denn will. Allerdings ist der Donut immer süß und wird in Fett frittiert.

Der Bagel hingegen ist ein „normaler“, salziger Hefeteig und wird zunächst in Wasser gekocht und im Anschluss gleich im Backofen gebacken.

Wie wird der Teig zubereitet?

Einen Bagelteig muss man sich genauso vorstellen, wie ein Brotteig: Er wird geknetet, darf ruhen und gehen und sollte dabei nicht flüssig sein. Die Konsistenz des Teiges sollte so sein, dass man ihn vom Schüsselrand lösen kann und gut mit der Hand kneten. Von der Dichte her empfehle ich den Teig vom Hefezopf. Gut formbar und nicht zu trocken.

Ich habe einen Vorteig gemacht, damit die wenige frische Hefe sich besser entfalten konnte.

Warum soll man Bagel kochen?

Das Besondere an diesem Kochvorgang mit dem Loch in der Mitte ist Folgendes: Die Poren der Außenschicht schließen sich und es entsteht automatisch eine Kruste. Je länger ihr den Rohling kocht, desto dicker wird beim Backen später die Kruste. Durch das Loch in der Mitte gibt es den 360° Krusteneffekt. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, aber ich liebe es!

Verschiedene Rezepte geben natürlich unterschiedliche Kochmethoden vor: Die einen kochen in gezuckertem Wasser, die anderen in Salzigem. Gebt ihr Natron – Kochnatron, oder wenn ihr mutig seid Ätznatron – ins Kochwasser, bekommt ihr sogar ein Laugengebäck.

Doch einig sind sich alle: Pro Seite sollte ein Bagel zwischen 30 und 60 Sekunden ins sprudelnd kochende Wasser.

Ein Einschub meinerseits: Die Bagel sind beim zweiten Versuch viel hübscher geworden. Das lag daran, dass ich sie nicht im sprudelnden Wasser gekocht habe, sondern in heißem Wasser habe ziehen lassen. Wenn ihr Wert auf Optik legt, solltet ihr das im Hinterkopf behalten!

Testet auch gerne folgende Bäder und auch die Dauer des Ziehens im heißen Wasser:

Ein Teig reicht für mehrere Bagelbrötchen. Ihr könnt jedes einzeln in heißes Wasser legen und die Kochzeit variieren. Am Ende der Backzeit werdet ihr schnell feststellen, was euer Favorit ist! Genauso könnt ihr gleichzeitig salzig, süß und laugig in drei unterschiedlichen Kochtöpfen erhitzen.

Genau das liebe ich ja an diesem Job, Haus und Beet: Ich darf frei herumexperimentieren und ausprobieren, bis ich vollkommen zufrieden bin!

Deshalb kann ich euch sagen: Die schönste Oberfläche bekommt ihr mit Zucker, Natron-Lauge macht den Teig sehr rissig.

Bagel mit frischer Hefe, Trockenhefe oder ohne?

Die meisten Brot Rezepte auf dieser Seite sind gebacken mit frischer Hefe. Diese kann ich einfrieren und so lange Zeit lagern. Außerdem benötige ich je nach Geduldlage nur ganz wenig davon.

Trockenhefe ist weniger triebstark, dafür aber umso schneller aktiv. Viele besitzen nicht die Geduld, dass sie einen Teig sechs Stunden lang gehen lassen wollen. Dann könnt ihr natürlich zurückgreifen auf die Trockenhefe.

Nicht ganz sicher bin ich darüber, wie ein Bagel mit Sauerteig schmeckt. Für das Grillbrot nehme ich es nicht sehr gerne her. Dort habe ich das Gefühl, dass der saure Geschmack sehr stark hervorgehoben wird.

Eine letzte Möglichkeit bietet euch das Backpulver: Vorsichtig dosiert kann man damit auch leckeres Brot backen. Dort solltet ihr aber unbedingt ein Speiseöl mit in den Teig geben, das neutralisiert meiner Erfahrung nach den Geschmack.

Bagel Rezept – Das Grundrezept auf das deine Kreativität basiert

Bagel veganes Rezept

Im Artikel Brot selber backen habe ich betont, wie nützlich es ist euer eigenes Brot Rezept zusammen zu stellen. Je nach Vorlieben wird das nämlich ein Teig, mit dem ihr viel anfangen könnt. Das folgende Grundrezept für den Bagel habe ich mit Dinkelmehl erstellt. Weizenmehl, zum Beispiel, benötigt weniger Wasser.

Zutaten für den Bagel aus Dinkelmehl

  • 500 g Dinkelmehl, ich habe Vollkorn verwendet, es geht aber auch ein heller Typ
  • 10 g frische Hefe
  • 1 Teelöffel Ursalz*
  • 1 Esslöffel brauner Zucker oder Honig
  • 250 ml Wasser

Vorteig herstellen und über Nacht ruhen lassen

  1. Löse die frische Hefe im Wasser auf und gib 200 g Dinkelmehl hinzu.
  2. Gut verrühren und mit einem Küchentuch abdecken.
  3. Nach nur zwei Stunden blubbert diese Mischung wundervoll vor sich hin.
  4. Gib ihm trotzdem Zeit über Nacht.

Teig kneten und ruhen lassen

  1. Vermisch in einer Schüssel den Vorteig mit dem restlichen Mehl, Salz und Zucker.
  2. Mit einem Küchentuch abdecken und mindestens 2 Stunden lang gehen lassen.

Ob der Teig bereit ist zur weiteren Verarbeitung, erkennt ihr daran, dass er sich sehr einfach mit der Hand kneten lässt und schön zusammenhält. Man sieht dann auch die Bläschen, die die Hefe gebildet hat.

Bagelteig vorbereiten, kochen und backen

Bagel formen - mit der Zeit wird es definitiv besser!
Bagel formen – mit der Zeit wird es definitiv besser!
  1. Bringe Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen: Je nach Geschmack gibt ihr einen Esslöffel Zucker, Salz oder Natron ins Wasser.
  2. Knete den Teig per Hand. Ist er zu flüssig, füge noch ein wenig Mehl hinzu und verknete ihn gut.
  3. Forme Teiglinge: Nimm eine Handvoll Teig, rolle ihn zu einem 2 cm dicken Strang und forme ein Kreis daraus. Die Enden wieder zusammenkneten.
  4. Leg jeden Teigling einzeln ins heiße, nicht kochende Wasser.
  5. Nach 30 Sekunden Bagel im Wasser wenden und zweite Seite kochen.
  6. Mit einem Schaumlöffel herausholen und sofort auf ein Backpapier oder Backmatte legen.
  7. Bei 190°C Ober-/Unterhitze 20 Minuten lang backen.
Bagel selber gebacken
Der „gerissene“ Bagel ist mit Natron-Lauge gekocht. Optisch nicht gerade der Knüller, geschmacklich sehr lecker. Das war der erste Versuch.

Bagel Kalorien und Nährwerte

Wie immer habe ich mein Rezept in den Nährwertrechner eingeben. Folgende Werte sind herausgekommen für alle Bagel zusammen:

  • 1800 kcal
  • 18g Fett
  • 338 g Kohlenhydrate
  • 65 g Eiweiß
  • 42 g Ballaststoffe
  • 39 g Zucker

Vitamine und Mineralstoffe in % des Tagesbedarfes

  • 50% Vitamin E
  • Fantastische Vitamin B Werte! Je nach Zahl zwischen 30% und sogar 142%!
  • 53% Kalium
  • 159% Magnesium
  • 212% Phosphor
  • Fast 400% Eisen!!!

Je nach Bagelgröße kann man also sagen, liebe Vegetarier und Veganer: Backt aus diesem Teig 8 Stück Bagel und esst 2: Dann habt ihr 100% eures täglichen Eisenbedarfes gedeckt!

Quelle: https://www.naehrwertrechner.de/naehrwerttabelle/

Bagel Rezepte – Ein Teig und viele Varianten

Eine Mögliche Variation habe ich euch schon angeboten: Ihr könnt das Kochwasser salzig, süß oder als Lauge ansetzen. Das bringt schon einen Unterschied.

Außerdem kann man nach dem Kochen, aber vor dem Backen

  • Mit verquirltem Ei bestreichen
  • Bestreuen mit Mohn, Sesam, Schwarzkümmel, Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Haferflocken
  • Den Kochvorgang je nach Geschmack verlängern

Vor dem Kochen lässt sich der Teig aufpeppen mit

  • Trockenfrüchten: Rosinen, Pflaumen, Datteln, Feigen
  • Schokostückchen
  • Getrocknete Tomaten
  • Oliven und Schafskäse
  • Kräuter: Thymian, Knoblauch, Zwiebeln, Bärlauch

Und viele Möglichkeiten mehr.

Welche Füllung kann in den Bagel

Die Standard Bagel Füllung ist wahrscheinlich ein Frischkäse. Aber hier lassen sich wieder so viele Sachen kombinieren. Wie wäre es mit

  • Einem Burger: Der Bagel dient als Brötchen. Die Füllung kann reichen vom Seitan Steak zu einem vegetarischen Patty, wie dem von Try Try Try
  • Als Sandwich to go: Bagel aufschneiden, mit Frischkäse beschmieren, 2 Salatblätter (Eisberg), je 1 Scheibe Tomate und Mozzarella, 4 Blätter Basilikum
  • Süße Füllung: Wie wäre es mit einer leckeren selbstgemachten Marmelade
  • Der Avocado-Ei-Bagel: Spiegelei oder Omelett zubereiten, Avocado in Scheiben schneiden. Zuerst die Avocado auf die eine Hälfte legen, dann das Ei darauf.

Bagels einfrieren für das Sonntagsfrühstück

Passiert es euch auch manchmal, dass ihr auf einmal eine Stunde Zeit habt? Aus dem heiteren Himmel steht ihr da und wisst gar nicht, was ihr mit euch anfangen sollt? Hier habe ich eine Idee für euch diese Zeit sinnvoll zu nutzen und für ein leckeres Sonntagsfrühstück vorzusorgen:

  1. Bereitet den Bagel Teig wie im Rezept beschrieben zu.
  2. Formt die Bagel und friert sie ein, in Dosen zum Beispiel.
  3. Am Sonntag holt ihr die Dosen heraus, kocht sie in der Lauge und backt bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten lang.

In der Zwischenzeit geht ihr duschen, zieht die Kinder an, lest ein wenig Zeitung, bereitet ein Spiegelei zu – oder kocht die Eier, deckt den Esstisch. Oder ihr überlasst das alles euren Liebsten, während ihr ein schönes Buch lest.

Dieser Beitrag ist Teil der Bloggeraktion Leckeres für jeden Tag

Frühstücksrezepte Collage
Vielen Dank für diese Collage an Küchenliebelei!

Dabei geht es heute um das Wochenendfrühstück. Außer mir haben noch folgende Leute ein Frühstück vorbereitet:

Caroline von Linal’s Backhimmel mit Schnelle Frühstücksmuffins
Brotwein mit Dinkelbrötchen backen – Rezept mit Hefe
Silke von Blackforestkitchen mit Toastmuffins mit Schinken
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Hefebrezeln mit Salz
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Kartoffelpfannkuchen mit Forelle
Ronald von Fränkische Tapas mit Fränkisches Bauernfrühstück
Frances von carry on cooking mit 5-Zutaten-Pfannkuchen-vom- Blech-Tassenrezept
Tina von Küchenmomente mit Dinkel-Roggen-Brötchen mit Sonnenblumenkernen
Volker von volkermampft mit Leckere Haferbrötchen zum Sonntagsfrühstück
Christina von The Apricot Lady mit Pink Hummus
Conny von Mein wunderbares Chaos mit Frühstücks-Burrito am Sonntag
Britta von Backmaedchen 1967 mit dunkle knusper Weizenbrötchen

Bitte teile das Bild auf Pinterest:

Bagel selber backen

*Der Beitrag enthält Werbung und Links.

<img src=“http://vg08.met.vgwort.de/na/350a24e4595e41c8adb00b6ce879f9bf“ width=“1″ height=“1″ alt=““>

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr! Spam wird gelöscht, ebenso sinnlose Beleidigungen! Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

16 Kommentare

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.