Garten Geld sparen Haus Küche Nachhaltigkeit Zero Waste

Kaufdiät im April – Der Frühling ist eine Herausforderung

Kaufdiät im April
Print Friendly, PDF & Email

Ich möchte euch heute mit meinem monatlichen Update über die Challenge Kaufdiät auf dem Laufenden halten. Kurz und knapp vorweg gesagt: Es ist nicht bei 1 Artikel geblieben, den ich im Verlauf der Kaufdiät im April gekauft habe. Der Frühling ist für Gartenfreunde sowieso eine Herausforderung. Aber auch Ostern und die nahende Grillsaison fordern einen bewussten Konsum.

Was ist die Kaufdiät?

Ich habe mir für das Jahr 2018 das persönliche Ziel gesetzt meinen Konsum stark zu reduzieren. Ich besitze zu viele Dinge. Dabei geht es mir nicht um ein minimalistisches Leben. Ich schränke mich selber nicht ein und setze mir auch keine Verbote. Sobald ich merke, dass mein Verhalten zwanghaft wird und mich persönlich nicht mehr weiterbringt, werde ich dieses Vorhaben ändern. Dass dem nicht so ist, könnt ihr nachlesen bei der Kaufdiät im März.

Natürlich sind Lebensmittel von der Kaufdiät ausgeschlossen. Ebenfalls Materialien für Reparaturen sind für mich immer erlaubt. Den Rest schränke ich ein auf einen Gegenstand pro Monat.

Die Versuchungen der Kaufdiät im April

Um ehrlich zu sein, gibt es kaum Versuchungen für mich. Nach wie vor umgeben mich Gegenstände, die mich nicht erfüllen, die im Weg stehen und einen Neukauf sinnlos machen. Eine große Herausforderung der Kaufdiät im April gibt es jedoch: Der Frühling ist da, wenn man die Temperaturen verfolgt, ist bei uns gar der Sommer hereingebrochen. Natürlich möchte ich das Wetter genießen und ein mir wenig Luxus gönnen. Besonders, wenn ihr euch überlegt ein Gemüsebeet anzulegen, braucht ihr ein paar Utensilien.

Eine Versuchung, die ich nicht habe: Belohnungskäufe, weil die ersten 3 Monate so gut gelaufen sind. Das wäre schwachsinnig und würde ja bloß alte Muster wieder herstellen. Ich war noch nie eine Person, die sich als Belohnung Sachen kaufen wollte. Jetzt, da die Baby-Pfunde weg sind, ist es Belohnung genug, dass mir z.B. alte BHs wieder passen. 🙂

Meine Einkaufsliste bei der Kaufdiät im April

Wir haben es tatsächlich gekauft: In meinem Garten steht ein 8,1 m² großes Gewächshaus. Das ist für mich purer Luxus! Es ist auch fantastisch, dass nur noch 4 Fenster und die Türen fehlen, dann ich das Haus dicht und geschlossen. Wie stark es isoliert ist, werden wir ja dann im Winter erfahren.

Somit können mehrere meiner Pflanzen bereits jetzt ins Gewächshaus wandern.

Außerdem sind bei mir eingezogen:

  • Wird das was oder kann das weg?„* Ein geniales Buch für Menschen, wie mich. So kann ich gleich abgleichen, ob ich die Pflanze lieber gleich entfernen soll oder das nächste Jahr abwarte, wenn das Unkraut Blüten bekommt.
  • Strohhalme aus Edelstahl mit Reiniger: Ich kann es nicht mehr mit ansehen, wie Ehemann und Sohnemann mit diesen Plastikdingern unseren Müll füllen. Zumeist nämlich lassen die beiden die Plastikstrohhalme irgendwo liegen. Den Edelstahl wollen sie geputzt haben.
  • Automatische Bewässerung* mit Ton-Aufsatz: Der zusätzliche Schlauch zieht angeblich das Wasser aus einem Behälter, wenn der Boden zu trocken ist. Ich bin gespannt! Ganz ohne Strom, leider mit etwas Plastik.
  • Eine Spielschaufel für Sohnemann: Ich hoffe ich suche nun meine kleine Handschaufel nicht mehr so oft. Update 1 Jahr später: Ich habe keine Ahnung, wo diese Schaufel ist! Meine ist immer noch Objekt der Begierde Nummer 1!
  • KEIN Saatgut – ich bin ein wenig stolz auf mich
  • Material für die Befestigung des Gewächshauses

Update über die Kaufdiät 1 Jahr später

Wenn man sich diese Liste anschaut und vor allem das Gewächshaus, könnte man meinen die Kaufdiät sei ein Witz. Tatsächlich kaufen wir weiterhin Objekte. Und diese sind wesentlich teurer, als jemals zuvor.

Aber genau DAS ist der Punkt: Das teure Gewächshaus konnten wir uns nur deshalb leisten, weil wir nicht mehr jeden Kram kaufen, der uns über den Weg läuft. Mich persönlich macht das Gewächshaus 1000 Mal glücklicher, als 3 neue T-Shirts im Monat! Und ja, von den Kosten sind sie über das Jahr gesehen identisch!

Bin ich nun an der Kaufdiät im April gescheitert?

Das glaube ich persönlich nicht! Ich hoffe innständig, dass das Bewässerungssystem funktioniert. Es ist nämlich zum einen für das Gewächshaus gedacht, zum anderen für dauerdurstige Pflanzen. Update: So wirklich hat sich das nicht gelohnt! Ich gebe ihm aber nochmal eine Chance!

Das Gewächshaus war seit Jahren ein Traum von mir. Und diese Investition ist genau DER Luxus, den ich mir gönnen möchte! Die Spielschaufel für Sohnemann ist aus Holz und Eisen. Mir ist lieber, er spielt damit und hilft mir beim Gärtnern, als dass er den ganzen Tag im Haus sitzt.

Wie geht es mit der Kaufdiät weiter?

Der Mai ist angekommen. Puh! Schwieriger Monat! Ehemann redet davon, dass er neue Gartenstühle kaufen will. Ein Problem dabei ist, dass ich keine Stühle aus Plastik haben möchte. Stühle aus Holz sind sehr pflegeintensiv. Daher bleibt Metall. Diese sind schön schwer und werden nicht vom Winde verweht. Noch haben wir keine gekauft. War also wohl nicht so wichtig letztes Jahr?

Außerdem fürchte ich gibt mein Nicht-Thermomix den Geist auf. Das ist wirklich ärgerlich, denn ich habe ihn erst seit 3 Jahren 🙁 Ich glaube nicht, dass ich mir noch einmal so einen kaufe, wenn der tatsächlich kaputt geht. Kleines Update: Er hat sich erholt! Jippie!

Wunschliste für das Jahr 2018:

  • Heizung für das Gewächshaus – NEIN, NEIN, NEIN!
  • Effektive Mikroorganismen aktiv (25 Liter) – Habe ich nicht gebraucht!
  • Schwarzes Gold, viele Kilogramm – Ebenfalls nicht gekauft
  • Trommel für Gartenschlauch – Jawohl! Super Ding!
  • Getreidemühle* – Ist nicht eingezogen
  • Butterdose aus Keramik (bekomme ich wahrscheinlich zum Geburtstag 🙂 ) – Habe ich bekommen! Tolles Ding! Ich brauche keinen Kühlschrank mehr für die Butter.
  • Noch eine von den tollen Klobürsten – Achja, wozu?
  • 100 m² oder mehr für zusätzliche Gemüseproduktion (ich träume und träume)
  • Gipskarton, Spachtelmasse und mehr, um unsere Wand zu schließen – Die bleibt erst einmal offen.
  • Lampe für Gästezimmer – Check
  • neue Lampe für das Esszimmer – die hält sich noch!
  • Wandlampen fürs Kinderzimmer – Auch nicht gekauft.
  • Sommer Lichterkette für die Terrasse – da hängt seit 1,5 Jahren unsere Weihnachts-Lichterkette. Das sieht wirklich hübsch aus!
  • neuer Wäscheständer*, wenn der Alte umkippt – Er steht immer noch stabil
  • neuer Laptop, wenn dieser hier den Geist aufgibt – Also so langsam fürchte ich… Und ja: Ich habe einen neuen Laptop bekommen und bin glücklich! Dass ich Zahlen und Buchstaben teilweise nur noch hinein hauen konnte, war schon unpraktisch.
  • Dutch Oven 6* – Etwas Ähnliches habe ich geschenkt bekommen.
  • Gartenhäcksler – Auch nicht gekauft
  • Ein ordentlicher BH – Vorschläge? – Ich habe einen!! Super toll!
  • Schneidebrett aus Granit/Marmor/Keramik – Vielleicht im Jahr 2019?

Du kannst dieses Bild gerne auf Pinterest teilen:

Kaufdiät im April Pinterest

Dieser Artikel ist verlinkt mit EiNaB.

*Dieser Artikel enthält Werbung

Kaufdiät im April

Izabella

Ich liebe Musik, Gesang und Tanz, Bücher, Wälder, meine Familie und unser wunderbares Grundstück, das sich langsam aber sicher in einen Garten verwandelt. Ich backe und koche, weil und wenn es mir Spaß macht - habe ich keine Lust, gibt es auch bei uns (Fertig)Pizza!
Über Kommentare freue ich mich sehr!
Backlinks von euch sind FOLLOW, Spam wird gelöscht!
Mein Blog läuft über einen Rechner, der von Ökostrom versorgt wird.

2 Kommentare

Kommentieren
Für den Kommentar werden Ihre Daten die Sie hier eingeben und Ihre IP-Adresse gespeichert und verarbeitet.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    • Liebe Kathrin,
      Ich bin jetzt schon begeistert 😀 Nach einem kurzen Hitze-Schock fangen die Pflanzen gerade an zu blühen! WOW!!!
      Vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂 Izabella